Niedersachsen 

Niedersachsen: Polizei nimmt DIESE Orte besonders in den Blick! „Das Wetter spielt uns nicht in die Karten“

Die Polizei Niedersachsen kündigt zusätzliche Kontrollen an. (Symbolbild)
Die Polizei Niedersachsen kündigt zusätzliche Kontrollen an. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Einsatz-Report24

Das lange Osterwochenende bedeutet für die Polizei in Niedersachsen oft eins: Viel Arbeit.

Wegen der guten Wetteraussichten dürfte das auch in diesem Jahr so sein. Der Grund dafür: Die Tuning-Szene trifft sich traditionell am „Car-Freitag“ an diversen Hotspots in Niedersachsen. Das ist angesichts der Corona-Lage aber besonders problematisch.

Niedersachsen: Tuning-Fans treffen sich zum „Car-Freitag“

In Wolfsburg kam es an diesem Tag immer wieder kam es zu Geschwindigkeitsverstößen oder auch illegalen Autorennen. Anwohner beschwerten sich außerdem oft über die lauten Wagen. Und da sich die Teilnehmer auch außerhalb ihrer Autos auf Parkplätzen treffen, wäre das ein Verstoß gegen die Kontaktbeschränkungen.

„Wir hoffen natürlich, dass die Leute vernünftig sind und dass solche Treffen nicht stattfinden. Aber wenn das Wetter weiter so gut bleibt, spielt uns das natürlich nicht gerade in die Karten“, sagte Thomas Figge von der Polizei in Wolfsburg.

+++ Wolfsburg: Zeugen bemerken Feuerschein – dann geht es um Sekunden +++

Man werde die Orte in der Stadt, die für die Tuning-Treffen bekannt sind, besonders im Auge behalten.

Niedersachsen: Polizei Hannover kündigt zusätzliche Kontrollen an

In Hannover hat die Polizei bisher keine Hinweise auf größere Treffen am Karfreitag. Man werde aber zusätzliche Geschwindigkeitskontrollen durchführen, sagte eine Polizeisprecherin. Streifen werden zusätzlich die Orte kontrollieren, an denen bereits in den vergangenen Jahren Treffen stattfanden.

----------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

----------------------------------

Ein beliebter Treffpunkt unter den Anhängern der Tuning-Szene aus dem Norden Niedersachsens ist Papenburg. Auch Autofans aus dem Raum Cloppenburg oder den Niederlanden haben sich in den vergangenen Jahren auf den Weg dorthin gemacht.

„Momentan haben wir keine Hinweise, dass solche Treffen gezielt geplant sind, aber wir werden natürlich verstärkt kontrollieren“, sagt eine Sprecherin der Polizei Emsland. Sie hoffe, dass sich auch die Tuning-Fans an die Ausgangssperre im Emsland zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens halten. (vh mit dpa)