Niedersachsen 

Lieferando in Hannover bekommt Konkurrenz – und die unterscheidet sich in einer Sache deutlich vom Liefer-Riesen

In Hannover sind ab sofort auch Wolt-Lieferanten unterwegs. Lieferando dürfte das weniger gefallen... (Symbolbild)
In Hannover sind ab sofort auch Wolt-Lieferanten unterwegs. Lieferando dürfte das weniger gefallen... (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Ralph Peters

Hannover ist um einen Lieferdienst reicher – Monopolist Lieferando bekommt also Konkurrenz.

Die Lieferando-Konkurrenz in Hannover kommt aus den hohen Norden.

Hannover: Wolt macht Lieferando Konkurrenz

Der finnische Essenslieferservice Wolt bietet seinen Service seit Mittwoch auch in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover an.

Mit dem Start seines Essens-Lieferservice in Hannover eröffnet Wolt den vierten Standort und weitet sein Angebot in Deutschland weiter aus.

Wolt-Standorte in Deutschland:

  • Berlin
  • Frankfurt am Main
  • Hannover
  • München

Der Lieferdienst startet in Hannover mit 20 Mitarbeitern, zeitnah sollen 500 Mitarbeiter auf den Straßen Hannovers zu sehen sein.

Zu Beginn arbeitet Wolt nach eigenen Angaben mit einer Auswahl an Restaurants in Hannover zusammen – darunter bekannte Adressen wie Five Guys, LaSall, Cuchillos und Beef&Shake. Das Liefergebiet umfasst zum Start zunächst Linden-Süd bis Oststadt und von Linden-Nord bis zum Zooviertel. Allerdings will Wolt seine Gebiete in Hannover ausweiten.

Wie viele Restaurants schon bei Wolt gelistet sind, wollte das Unternehmen noch nicht verraten. Ziel sei es, sehr schnell mit etwa 100 Restaurants in Hannover vertreten zu sein, sagte ein Wolt-Sprecher der „HAZ“.

Tim Nilsson ist der Wolt-Chef für Deutschland. Eine offizielle Mitteilung zitiert ihn so: „Wir wollen durch Qualität und soziale Verantwortung überzeugen. Als finnisches Technologieunternehmen sind uns die Grundsätze des skandinavischen Wohlfahrtsstaats seit jeher vertraut. Wir tragen Verantwortung für unsere Mitarbeiter und Kunden.“

Die Geschäftsmodelle von Lieferando und Wolt ähneln sich, berichtet die „Berliner Zeitung“. Demnach kassieren beide eine Provision für die per App vermittelte Restaurant-Bestellung.

------------

Mehr aus Hannover und der Region:

Flughafen Hannover: Passagierin will unauffällig Richtung Ausgang – doch sie kommt nicht weit

A7 bei Hannover: Tödlicher Unfall! 65-Jähriger verliert Kontrolle – Porsche-Fahrer kracht in BMW

Salzgitter: SUV-Drängler gefährdet Autofahrer – danach eskaliert die Situation

------------

Hannover: Wolt liefert selbst

Anders als Lieferando lässt Wolt die Speisen aber nur von eigenen Kurieren liefern – und kassiert dafür 25 bis 30 Prozent des Bestellwerts. Allein in Berlin seien mittlerweile über 1.500 Fahrer angestellt. Laut Wolt liegt ihr Verdienst im Schnitt „zwischen 12 und 14 Euro pro Stunde“.

+++ Niedersachsen: Blitzer „Alice“ macht ernst – hier gehen Dutzende Fußgänger ins Netz +++

Langfristig will Wolt in Hannover auch andere Produkte des täglichen Bedarfs zustellen. Geplant ist, dass Kunden zum Beispiel Wein, Snacks von Kiosken oder Blumen bestellen können. (ck)