Niedersachsen 

Hannover: Großbrand auf Recyclinghof – Polizei spricht von „Verkettung unglücklicher Umstände“

 Am Dienstagabend brannte eine Lagerhalle im Lohweg im Gewerbegebiet Hannover-Misburg vollständig aus. Die Feuerwehr Hannover war im Großeinsatz.
Am Dienstagabend brannte eine Lagerhalle im Lohweg im Gewerbegebiet Hannover-Misburg vollständig aus. Die Feuerwehr Hannover war im Großeinsatz.
Foto: IMAGO / Bernd Günther

Hannover. Großbrand in Hannover – die Feuerwehr Hannover war die ganze Nacht über im Einsatz! Erst am Mittwochmorgen meldete die Polizei Hannover, dass das Feuer unter Kontrolle ist.

Die Polizei geht davon aus, dass die Löscharbeiten noch bis Donnerstag andauern werden.

Riesige Rauchsäule zieht über Hannover

Der Brand war am Rand von Hannover auf einem Recyclinghof im Gewerbegebiet Misburg ausgebrochen. In der 50 mal 50 Meter großen Halle brannten aus zunächst unbekannter Ursache geschredderte Kunststoffteile.

Durch das Feuer entstand dunkler Rauch, eine riesige Rauchsäule zog über weite Teile Hannovers. Der Polizei zufolge bestand aber zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung. Verletzt wurde niemand.

-------------------

Mehr Themen:

-------------------

Feuerwehr Hannover hat Brand unter Kontrolle

Die Feuerwehr Hannover lässt das Gebäude kontrolliert abbrennen. Die Schadenhöhe wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat sogleich die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Laut Polizei gebe es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Vielmehr habe eine „Verkettung unglücklicher Umstände“ zu dem Feuer geführt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass es einen „nicht verschuldbaren Unglücksfall im Zusammenhang mit der Verarbeitung der Kunststoffabfälle“ gegeben hat. (dpa/ck)