Niedersachsen 

Niedersachsen: 31-Jähriger weicht Reh aus – nun schwebt er in Lebensgefahr

Niedersachsen: Ein grausamer Verkehrsunfall hat sich am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 244 abgespielt. (Symbolbild)
Niedersachsen: Ein grausamer Verkehrsunfall hat sich am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 244 abgespielt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Braunschweig. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitagmorgen in Niedersachsen abgespielt. Dabei wollte ein 31-jähriger Mann aus Niedersachsen nur das Leben eines Rehs retten.

Seine Gutmütigkeit wurde ihm dabei selbst zum Verhängnis.

Niedersachsen: Mann fährt nachts Auto – plötzlich springt ein Reh auf die Straße

Wie die Polizei aus Wolfsburg (Niedersachsen) berichtet, hat sich am Freitagmorgen aus der Bundesstraße 244 gegen kurz nach Mitternacht ein schlimmer Unfall ereignet.

+++ VW-Mitarbeiter können sich freuen – HIER kommt die 35-Stunden-Woche +++

Ein Mann im Alter von 31 Jahren war mit seinem weißen Seat auf der Bundesstraße 244 aus Dedeleben in Richtung Jerxheim Bahnhof unterwegs.

Als er in der Dunkelheit über die Straße fuhr, begegnete der Mann aus Niedersachen plötzlich einem Reh.

Der Autofahrer reagierte sofort und wich dem Tier aus, um es nicht zu überfahren. Dabei verzog er sein Fahrzeug nach links und prallte nahezu ungebremst gegen einen Straßenbaum neben der Fahrbahn.

Niedersachsen: 31-jähriger Autofahrer erleidet lebensgefährliche Verletzungen

Das Ausweichmanöver blieb für den Autofahrer aus Niedersachsen nicht folgenlos.

Laut der Polizei aus Wolfsburg wurde der 31-Jährige durch den Zusammenstoß mit dem Baum in seinem Seat eingeklemmt.

---------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

VW will schon ab 2025 das Fahren revolutionieren – mit diesem Modell

Braunschweig: Mann entdeckt seltsame Halle – „Was macht man damit?“

Wetter: Junge (9) vom Blitz erschlagen – er starb bei seiner Lieblingsbeschäftigung

---------------------------

Dabei erlitt der Autofahrer lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem schweren Gerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde der Mann mit einem Hubschrauber in eine Unfallklinik nach Braunschweig geflogen.

Für rund drei Stunden musste die B 244 für die Unfallaufnahme und die Bergung des Unfallfahrzeugs voll gesperrt werden.

+++ Niedersachsen: Verheerender Brand in Einfamilienhaus – Mann stirbt +++

Über den gesundheitlichen Zustand des Mannes kann die Polizei aus Wolfsburg derzeit noch keine Angaben machen. (mkx)