VW 

VW will schon ab 2025 das Fahren revolutionieren – mit diesem Modell

VW plant Großes: Schon 2025 soll es soweit sein.
VW plant Großes: Schon 2025 soll es soweit sein.
Foto: IMAGO / Future Image; VW

Es klingt fast ein wenig wie in einem Science-Fiction-Film: Man ruft sich ein Taxi, steigt ein, der Wagen setzt sich in Bewegung – doch niemand sitzt am Steuer. Autonomes Fahren hat in den vergangenen Jahren viele Fortschritte gemacht, doch dass es jetzt so schnell gehen soll, überrascht schon ein wenig.

Bereits in vier Jahren will VW die ersten autonom fahrenden Fahrzeuge im Regelbetrieb auf die Straße gebracht haben, die ersten Prototypen sollen noch in diesem Jahr getestet werden. VW spricht in seiner Pressemitteilung gar von einem „Meilenstein“.

VW gibt irren Zukunftsplan bekannt

Dass in Zukunft immer mehr Prozesse automatisiert und ohne menschliches Zutun ablaufen werden, daran besteht kaum noch ein Zweifel. Auch VW Nutzfahrzeuge könnte seinen Teil zu dieser Entwicklung beitragen. Die VW-Sparte hat sich für die Entwicklung des Autonomen Fahrens nun am US-Unternehmen Argo AI beteiligt.

----------------------------------

Das ist VW:

  • Die Volkswagen AG wurde 1937 gegründet
  • Zum Konzern gehören auch die Marken Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche
  • 2018 fertigten die Wolfsburger rund 40 Modelle unter dem Namen Volkswagen
  • Im Jahr 2019 waren rund 22 Prozent aller Neuzulassungen Autos von VW

----------------------------------

Argo entwickelt selbstfahrende Systeme und hat in den USA bereits sechs Standorte. Nun werde auch „in unmittelbarer Nähe zum Münchner Flughafen“ ein Standort eingerichtet, wie Argo-Chef Bryan Salesky auf einer Pressekonferenz mitteilte.

+++ VW Polo GTI: Volkswagen zeigt erste Skizzen – SO soll der Flitzer aussehen! +++

Die Technologie von Argo könne Objekte bis auf eine Entfernung von 400 Metern genau erkennen – selbst, wenn es sich nur um kleinste Partikel handelt. Einer der ersten Nutznießer dieser Kooperation im kommerziellen Bereich könnte Konzerntochter Moia werden.

Startschuss schon 2025

VW Nutzfahrzeuge plant, den elektronischen Bulli von VW, den ID.BUZZ, in den nächsten Jahren auch auf Autonomes Fahren umstellen: „Unser Ziel ist es, mit der autonomen Version des ID. BUZZ ab 2025 kommerzielle Einsätze bei Fahr- und Zustelldiensten zu ermöglichen“, so Christian Senger, Bereichsleiter Autonomes Fahren bei VW Nutzfahrzeuge. Und da kommt dann Moia ins Spiel.

Moia entwickelt in Berlin und Hamburg Mobilitätsdienstleistungen – selbstfahrende Taxen würden da natürlich bestens ins Portfolio passen. Senger: „Kunden können sich dann in ausgewählten Städten mit autonomen Fahrzeugen sicher zu ihrem Ziel bringen lassen, und auch Zusteller bei Paketdiensten werden durch das Autonome Fahren deutlich entlastet.“

----------------------------------

Mehr von VW:

VW bringt Multivan T7 an den Start – eine Sache ist grundlegend anders

VW will mit ID-Familie durchstarten – doch dieser interne Konkurrent fährt den Modellen davon

VW lässt die Hüllen fallen – SO sieht der ID.5 aus

----------------------------------

Schon 2025 soll das Angebot in der Elbstadt an den Start gehen. „Hamburg wird als erste Stadt einen autonomen Ridepooling-Service mit einem ID. BUZZ haben”, kündigte Moia-Geschäftsführer Robert Henrich voller Vorfreude an. (dav)