Niedersachsen 

Region Hannover: Autofahrer sackt zusammen und stirbt – Tochter muss alles mit ansehen

Ein Mann ist im niedersächsischen Springe mit einem Auto in ein Schaufenster gefahren und an der Unfallstelle gestorben.
Ein Mann ist im niedersächsischen Springe mit einem Auto in ein Schaufenster gefahren und an der Unfallstelle gestorben.
Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Springe. In Springe in der Region Hannover hat sich ein Drama abgespielt.

Ein Autofahrer ist am Montagmorgen in der Region Hannover gestorben.

Region Hannover: Mann kollabiert und stirbt

Eine Polizeisprecherin sagte zu news38.de, dass der Mann mit seiner Tochter unterwegs war. Plötzlich sei der 76-Jährige bewusstlos hinterm Steuer zusammengesackt.

+++ Gisele Oppermann soll neues TV-Engagement haben – zieht die Braunschweigerin bald vor ganz Deutschland blank? +++

Dann habe er ein Verkehrsschild umgefahren und sei ins Schaufenster eines Tapeten-Ladens gefahren. Ein Notarzt habe noch versucht, den Fahrer zu reanimieren, so die Polizeisprecherin – der Mann starb jedoch noch am Unfallort.

-----------------

Mehr Themen:

-----------------

Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler aus Hannover von einem Krankheitsfall aus. Im Gebäude wurde niemand verletzt. Der Schaden ließ sich zunächst nicht abschätzen. (ck)