Niedersachsen 

Hannover: Blaualgen-Alarm trübt Badespaß! HIER solltest du besonders vorsichtig sein

Wenn du in Niedersachsen derzeit an bestimmen Stellen baden willst, solltest du unbedingt aufpassen. (Archivbild)
Wenn du in Niedersachsen derzeit an bestimmen Stellen baden willst, solltest du unbedingt aufpassen. (Archivbild)
Foto: dpa/Sina Schuldt

Hannover. Der Sommer in diesem Jahr watet vor allem mit einer Sache auf: Regen. Viele Tage sind bereits ins Wasser gefallen. Klar, dass die schönen Tage besonders gut genutzt werden wollen.

Zum Beispiel mit einem Besuch im Freibad oder an einem der Badeseen in Niedersachsen. Doch in der Region Hannover warnt das Gesundheitsamt jetzt vor Blaualgen. An einigen Gewässern solltest du besonders vorsichtig sein.

Region Hannover: Darum sind Blaualgen so gefährlich

Blaualgen sind ein altbekanntes Problem. Kommst du mit ihnen in Berührung, kann das ziemlich unangenehme Nebenwirkungen nach sich ziehen:

  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Entzündungen von Hals, Augen und Ohren
  • Magen-Darm-Entzündungen
  • Atemwegserkrankungen
  • allergische Reaktionen

+++Wetter in Niedersachsen: Hitze und Sonne satt – doch der Sommer hält wieder nicht lange an+++

Vor allem für Kinder kann es schlimme Folgen haben und sogar lebensgefährlich sein. Nämlich dann, wenn sie viel Wasser schlucken, zum Beispiel beim Toben oder gegenseitigen Untertauchen. Kein Wunder also, dass die Gesundheitsämter äußerste Vorsicht bei diesem Thema walten lassen.

HIER ist die Blaualgen-Gefahr am höchsten

In der Region Hannover gibt es gleich mehrere Seen und Teiche, in denen die Gefahr lauert. Besondere Vorsicht sei demnach am Maschseebad, bei zwei der Ricklinger Teiche, dem Großen Teich und dem Dreiecksteich geboten. Ist das Wetter günstig, könnte es vor allem dort zu Algenansammlungen kommen.

---------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

-----------------------------

Das Gesundheitsamt rät, Kinder zu beaufsichtigen und auf Trübungen im Wasser zu achten. Weitere Anzeichen: bläulich-grünliche Trübungen des Wassers, eine Sichttiefe von weniger als einem Meter und Schlieren am Ufer. (abr/dpa)