Niedersachsen 

Region Hannover: Mann stirbt bei Wohnungsbrand – die Hintergründe sind tragisch

Hannover: Die Feuerwehr brag am Sonntagabend einen Leichnam aus einem brennenden Haus. (Symbolbild)
Hannover: Die Feuerwehr brag am Sonntagabend einen Leichnam aus einem brennenden Haus. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Marius Schwarz

Pattensen. Traurige Nachricht aus der Region Hannover.

Ein Mann ist am Sonntag in Pattensen bei einem Wohnhausbrand ums Leben gekommen. Die Feuerwehr Hannover konnte nur noch den Leichnam des 51-Jährigen aus den Flammen bergen. Die Umstände des Todesfalls sind tragisch.

Hannover: Feuerwehrleute bergen Leichnam aus brennendem Wohnhaus

Nachbarn hatten am Sonntagabend gegen 21.55 Uhr den Brand an dem Einfamilienhaus an der Poggenworthstraße in Pattensen bei Hannover gemeldet. Das Feuer war im Hochparterre des Hauses ausgebrochen und hatte sich in kürzester Zeit auf das gesamte Gebäude ausgeweitet.

Während der Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte den leblosen Körper des Mannes.

Hannover: Traurige Umstände um Todesfall bei Hausbrand

Laut Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Verstorbenen um den Besitzer der Hauses. Vermutlich konnte er sich wegen eingeschränkter Mobilität nicht schnell genug vor dem Feuer in Sicherheit bringen. Ein Angehöriger hatte den Mann identifiziert.

Einen Hund konnten die Helfer lebendig aus den Flammen retten.

---------------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

---------------------------------------

Region Hannover: Feuer bricht aus – Polizei hat eine Vermutung für die Ursache

Wieso das Feuer ausgebrochen war, ist nach einer Begehung des stark zerstörten Unglücksorts am Montag noch unklar. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei deuten jedoch darauf hin, dass das Feuer „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ mit einem Unfall zusammenhängt.

Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten aus Hannover auf rund 350.000 Euro. (vh)