Niedersachsen 

Hannover: Jugendlicher verweigert Maske im Zug – jetzt sitzt er hinter Gittern

Hannover: Ein Jugendlicher hat sich im Zug geweigert, eine Maske aufzusetzen. Jetzt sitzt er im Gefängnis. (Symbolbild)
Hannover: Ein Jugendlicher hat sich im Zug geweigert, eine Maske aufzusetzen. Jetzt sitzt er im Gefängnis. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Jochen Eckel

Hannover. Stress in einem Zug bei Hannover!

Die Bundespolizei musste am Donnerstag in Hannover zu einem Einsatz im Zug gerufen werden. Der Grund: Ein 19-Jähriger weigerte sich, eine Maske aufzuziehen. Das hatte für ihn unerwartete Konsequenzen.

Hannover: Polizeieinsatz wegen Maskenverweigerer – jetzt sitzt er hinter Gittern

Das Zugpersonal hatte den Maskenverweigerer bemerkt. Trotz Aufforderung weigerte er sich, den nötigen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Das Zugpersonal griff durch und verwies den 19-Jährigen des Zuges und rief die Bundespolizei.

Die Beamten schauten ganz genau hin und machten eine folgenschwere Feststellung bei der Kontrolle der Papiere des Jugendlichen. Dass er sich geweigert hat, die Maske aufzusetzen, dürfte er danach bitter bereut haben...

---------------------------------------

Mehr Themen aus Hannover:

Aldi in Hannover: Irrer Run auf DIESES Kult-Produkt! „Wir haben sogar Urlaub dafür genommen“

Hannover: Hort-Betreuer auf der Anklagebank – hat er Kinder über Jahre sexuell missbraucht?

Hannover: Rollstuhl-Fahrer stürzt ins Gleisbett – Passanten reagieren geistesgegenwärtig

---------------------------------------

Heraus kam, dass der gebürtige Berliner bereits durch die Justiz gesucht wurde. Gegen ihn lag seit zwei Monaten ein U-Haft-Befehl vor! Gegen den wohnungslosen Mann laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, Beleidigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Die Beamten verhafteten den Maskenverweigerer. Er sitzt nun bis zu seiner Hauptverhandlung hinter Gitter. (vh)