Niedersachsen 

Hannover Hauptbahnhof: Streit eskaliert mit Pfefferspray-Attacke – Baby gerät dazwischen

Am Hauptbahnhof in Hannover kam es zu einem heftigen Streit. (Symbolbild).
Am Hauptbahnhof in Hannover kam es zu einem heftigen Streit. (Symbolbild).
Foto: IMAGO / localpic

Hannover. Ein Streit ist am Hauptbahnhof in Hannover völlig aus dem Ruder gelaufen. Am Ende wurde sogar ein wehrloses Baby inmitten des Durcheinanders von Pfefferspray getroffen.

Am Mittwochnachmittag saßen eine Frau und ein Mann auf einer Bank der öffentlichen Toilette im Hauptbahnhof Hannover. Dann eskalierte es.

Hannover Hauptbahnhof: Baby wird mit Pfefferspray verletzt

Plötzlich sei der 33-Jährigen eine Packung Kondome aus der Tasche gerutscht, heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizei in Hannover.

Dies hatte ein Pärchen aus Peine beobachtet, das mit seinem Baby gerade an der Bank vorbei ging. Laut Polizei seien dann despektierliche und abwertende Äußerungen gegenüber der 33-Jährigen gefallen. Es kam zum Streit.

---------------------

Mehr aus Niedersachsen:

Hannover: Radfahrerin angefahren! Als die Polizei den Unfallwagen anschaut, hat sie einen bösen Verdacht

Wetter in Niedersachsen: Frostige Temperaturen! DWD warnt vor DIESER Gefahr

Hannover: Mann bekommt Warnung aufs Handy – dann folgt der Schock

---------------------

Dann habe sich die dreiköpfige Familie zunächst entfernt, um nur jedoch nur kurze Zeit später umzudrehen und sich weiterzustreiten.

Der 49-jährige Begleiter der 33-Jährigen wollte schließlich den Streit schlichten und ging dazwischen. Da spuckte ihm der Vater des Babys ins Gesicht. Das machte die 33-Jährige so wütend, dass sie ein Pfefferspray zückte und den 27-Jährigen damit attackierte.

Polizei muss Streitende am Hauptbahnhof trennen

Dabei erwischte sie aber auch das Baby und dessen Mutter.

Der 27-Jährige zog nun seinerseits ein Pfefferspray und besprühte damit wiederum die 33-Jährige. Dabei wurden laut Polizei alle Beteiligten verletzt.

Erst die Bundespolizei konnte die Streitenden schließlich trennen und die Pfeffersprays einkassieren. Der 27-Jährige und die 33-Jährige müssen sich jetzt wegen Gefährlicher Körperverletzung verantworten. Wegen des Spuckens bekommt der Mann eine Anzeige wegen Beleidigung. (mw)