Niedersachsen 

9-Euro-Ticket in Niedersachsen: Chaos schon am Freitag! Bahn meldet rappelvolle Züge

Wissenswertes zum Neun-Euro-Ticket

Wissenswertes zum Neun-Euro-Ticket

Mit dem Neun-Euro-Ticket können Bahnfahrer ab sofort deutschlandweit den Nahverkehr nutzen. Die Fahrkarte ist im Juni, Juli und August verfügbar. Doch wie weit kommt man mit dem Ticket und was ist eigentlich erlaubt?

Beschreibung anzeigen

Hannover. Chaos bei der Deutschen Bahn in Niedersachsen? Offenbar bringt die Kombination 9-Euro-Ticket und Pfingsten die Bahn in Niedersachsen an ihre Belastungsgrenze.

Schon am Freitagnachmittag meldete die Bahn für mehrere Verbindungen, dass sie nicht garantieren kann, alle Fahrgäste, die mit wollen, auch mitzunehmen... Heißt: Die Regionalzüge in Niedersachsen sind rappelvoll!

Bahn in Niedersachsen ist extrem voll

„Aktuell außergewöhnlich hohe Auslastung. Mitfahrt kann nicht garantiert werden. Fahrradmitnahme nicht möglich“, hieß es am Freitag.

+++ Urlaub an der Nordsee: Sylt-Massenauflauf mit 9-Euro-Ticket? Diese Bilder sind kaum zu glauben +++

Besonders voll waren die touristisch wichtigen Strecken in Richtung Küste und in den Harz. Betroffen waren unter anderem folgende Verbindungen:

  • Bad Harzburg - Göttingen
  • Herzberg - Braunschweig
  • Göttingen - Nordhausen
  • Norddeich - Hannover
  • Osnabrück - Bremerhaven

Laut der Bahn kommt aktuell noch erschwerend hinzu, dass am Freitag ein Kreuzfahrtschiff in Bremerhaven angelegt hat – und dessen Passagiere dann mit der Bahn weiterfahren wollen.

----------------------

Mehr Themen:

----------------------

Niedersachsen: 9-Euro-Ticket sorgt für volle Bahnen

Wegen der Einführung des 9-Euro-Tickets hatten die Bahn-Unternehmen schon vor vollen Zügen gewarnt – vor allem auf den Touristen-Strecken dürfte es voll werden. Die Bahn hatte außerdem davon abgeraten, auch noch ein Fahrrad mit den den Zug zu nehmen. Man solle sich lieber vor Ort eins ausliehen, hieß es.

+++ Deutsche Bahn in Bayern: Zug entgleist! Mindestens vier Tote und über 15 Schwerverletzte +++

Die Züge in Niedersachsen dürften auch noch den ganzen Abend über voll sein. Und spätestens am Pfingstmontag wird sich das Spiel aller Voraussicht nach wiederholen. Wenn alle 9-Euro-Touristen wieder zurück nach Hause wollen.

Niedersachsen: Pfingst-Reisewelle rollt

Allerdings ist es nicht nur auf den Schienen voll – die Pfingst-Reisewelle sorgte am Freitag auch für viele Staus auf den Autobahnen in Niedersachsen. Vor allem auf der A1 in Richtung Norden war es sehr voll.

Dort staute sich der Verkehr etwa im Hamburger Großraum zwischen der Anschlussstelle Seevetal-Hittfeld und der Anschlussstelle Ahrensburg zeitweise auf mehr als 25 Kilometer, wie der ADAC mitteilte.

Auch zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Uphusen/Bremen-Mahndorf gab es einen Stau von elf Kilometern, zwischen Bramsche und Holdorf waren es 13 Kilometer. Der ADAC rechnet auch am Samstagvormittag sowie am Pfingstmontag mit starken Verkehrsbehinderungen. (ck mit dpa)