Veröffentlicht inNiedersachsen

A7 in Niedersachsen: Pflanzenfett-Fiasko sorgte für Chaos – jetzt rollt der Verkehr endlich wieder

Ausgetretenes Fett sorgte auf der A7 in Niedersachsen für ein Verkehrschaos. Tagelang ging hier nichts mehr…

© picture alliance/dpa | Swen Pfoertner

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Die A7 in Niedersachsen ist wieder durchgängig befahrbar. Am Samstag wurde – früher als geplant – die gesamte Strecke wieder freigegeben. Damit ist die vielbefahrene Autobahn bei Göttingen nach der Fahrbahnverschmutzung einen Tag früher als geplant wieder frei. Alle Reinigungsarbeiten sind beendet, alle Fahrstreifen geöffnet, wie die Autobahn GmbH des Bundes am Samstag mitteilte.

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug hatte Pflanzenfett verloren, so dass die A7 in Richtung Kassel seit der Nacht zum Montag ursprünglich auf 60 Kilometern Länge gesperrt war.

A7 in Niedersachsen tagelang dicht

Bis zuletzt war der Abschnitt von der Anschlussstelle (AS) Nörten-Hardenberg bis zur AS Göttingen-Nord noch gesperrt und in Bearbeitung, weil dort die Verschmutzung am größten war. Der Abschnitt von der AS Göttingen-Nord bis zur AS Göttingen war seit Freitag einstreifig befahrbar.


Mehr News:


Die Kosten für die Reinigungsarbeiten waren zunächst nicht bekannt. Sie belaufen sich aber voraussichtlich auf einen hohen sechsstelligen Betrag, wie es in der Mitteilung hieß. (dpa)