Veröffentlicht inNiedersachsen

Wetter in Niedersachsen: Weiße Weihnachten? Experte spricht von „kurioser Wetterlage“

Stehen uns nach 13 Jahren Schnee-Flaute endlich wieder weiße Weihnachten in Niedersachsen bevor? Es gibt einen Hoffnungsschimmer.

© IMAGO/Westend61

Günstige Weihnachtsplätzchen selbermachen: Fünf Rezepte unter fünf Euro

Günstige Weihnachtsplätzchen mit vollem Geschmack: Wir stellen fünf Rezepte vor, um leckere Kekse mit Zutaten unter fünf Euro selber zu machen.

Viele Winter-Fans dürfte das aktuelle Wetter in Niedersachsen – im wahrsten Sinne des Wortes – kalt erwischt haben. Damit gerechnet hat wohl keiner mehr.

Der Harz ist am Sonntag (26. November) zum wahren Winter-Wonderland geworden. Und auch in anderen Teilen Niedersachsen gab es ordentliches Schnee-Wetter. Die Hoffnung auf weiße Weihnachten steigt deshalb – zurecht?

Wetter in Niedersachsen: Nach 13 Jahren wieder Schnee?

Ganze 13 Jahre ist es her, dass an Weihnachten tatsächlich Schnee lag, wie es auf „wetterprognose-wettervorhersage.de“ heißt. Kein Wunder, dass sich insbesondere Winter-Fans nichts sehnlicheres als weiße Festtage wünschen. Ein kleiner Hoffnungsschimmer glimmt jetzt angesichts des ersten richtigen Schnees im Harz auf.

+++ Zoo Hannover lüftet Geheimnis! Das Team hatte es schon vermutet +++

Meteorologe Michael Hoffmann heizt die Hoffnung weiter an. Er spricht jetzt wenigstens von einer Möglichkeit. Eine „kuriose Wetterlage“ beschert uns aktuell Winter-Wetter – und in diesem Jahr könnte sie nach 13 Jahren den langersehnten Schnee vom Himmel fallen lassen.

Kaltlufttropfen sorgt für Schnee-Wetter

Doch was ist unter der „kuriosen Wetterlage“ zu verstehen? Gemeint ist dabei ein sogenannter Kaltlufttropfen. Dabei ist ein kalter Lufttropfen in der Atmosphäre in warmer Luft, also ein Hoch, eingebettet. Auf einer Wetterkarte ist dabei ein in sich abgeschlossenes mit kalter Luft angereichertes Tief zu erkennen.

Deshalb nennen Meteorlogen den Kaltlufttropfen auch Höhentief. Doch wie entsteht diese Wetterlage überhaupt? Sie entsteht, wenn sich kalte Luft aus Norden in Richtung Süden ausbreitet und dann ein eigenständiges Tief abtropft. Weil zwischen Boden und Luft dabei enorme Temperatur-Unterschiede bestehen, schießen im Bereich des Kaltlufttropfens Wolken in die Höhe. Kräftige Schauer und Gewitter sind die Folge.

Weiße Weihnachten in Niedersachsen?

Bei kalten Temperaturen kann es dann auch zu heftigen Schneefällen kommen, was aktuell in Niedersachsen der Fall ist. In den kommenden Tagen erwartet uns im Harz und der Region deshalb auch noch weiterer Schnee. Doch wie sie sich das Ganze bis Weihnachten entwickelt, bleibt Theorie, wie Michael Hoffmann deutlich macht. Eine genaue Prognose, wie das Wetter an Weihnachten wird, kann mit den meteorologischen Mitteln jetzt noch nicht abschließend bestimmt werden.


Mehr News:


Deshalb geht der Wetter-Experte zum aktuellen Zeitpunkt von einer möglichen weißen Weihnacht aus – ein „Bauchgefühl“, wie es weiter heißt. Mehr sei nicht drin. Trotzdem: Das Schnee-Potential bestehe in diesem Jahr vor allem in mittleren Lagen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation zwischen dem Kaltlufttropfen und dem Hoch in den nächsten Wochen entwickelt.