Veröffentlicht inNiedersachsen

Affenpocken in Niedersachsen: Erstes Kind infiziert – es ist höchstens vier Jahre alt

Niedersachsen:

Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

In Niedersachsen hat sich jetzt das erste Kind mit Affenpocken infiziert.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurde die Infektion Anfang September bekannt und befindet sich noch in der Abklärung.

Es handelt sich um ein kleines Mädchen aus dem Kreis Verden (Niedersachsen). Es befindet sich jetzt mit seiner Familie in Quarantäne.

Affenpocken in Niedersachsen: Kind mit typischen Hautveränderungen

Der Landkreis Verden hatte bereits am Freitag von dem Fall berichtet. In einer Mitteilung hieß es, dem Kind gehe es gut. Es seien bisher lediglich kleinere, für die Erkrankung typische Hautveränderungen aufgetreten.


Affenpocken – das solltest du über die Krankheit wissen:

  • Bei Affenpocken handelt es sich um eine seltene Krankheit, die vermutlich vor allem von Nagetieren auf Menschen übertragen wird
  • Auch Übertragungen von Mensch zu Mensch sind nach aktuellem Kenntnisstand des RKI möglich – aber nur bei engem Kontakt
  • Die Krankheit wird durch das Affenpockenvirus ausgelöst
  • Die Erkrankung verläuft bei den meisten Menschen mild und heilt in der Regel von alleine ab
  • Es gibt aber auch schwere Verläufe

(Quelle: RKI)


Wie genau sich das Kind anstecken konnte, versucht das Gesundheitsamt gerade zu recherchieren. Da das Kind keine Gemeinschaftseinrichtung besuchte, geht die Behörde von einer Übertragung innerhalb der Familie oder über den engen Bekanntenkreis der Familie aus.

Affenpocken in Niedersachsen
In Niedersachsen hat sich das erste Kind mit Affenpocken infiziert. (Symbolbild) Foto: Foto: picture alliance / CHROMORANGE | Christian Ohde

Niedersachsen: Kind mit Affenpocken ist höchstens vier Jahre alt

Das genaue Alter des Kindes wurde mit Verweis auf die ärztliche Schweigepflicht nicht genannt. Aus RKI-Daten geht hervor, dass das Kind höchstens vier Jahre alt ist.

Bereits Anfang August hatte das RKI von einem Affenpockenfall bei einem Kind in Baden-Württemberg berichtet. Der Befund bestätigte sich später nicht.


Mehr News aus Niedersachsen:


In Deutschland wurden bis Dienstag insgesamt 3.505 Affenpockenfälle aus allen 16 Bundesländern registriert. Die Zahl der wöchentlich an das RKI übermittelten Fälle ist seit Anfang August leicht rückläufig. Die meisten Fälle traten bei Männern auf, die Sex mit Männern haben. Bislang sind nur 14 Infektionen bei Frauen und drei Fälle bei männlichen Jugendlichen bekannt. (dpa)

Mehr aus Niedersachsen: Wahl: Keine Ahnung, wo das Kreuz hin soll? Vielleicht hilft dir DAS weiter