Veröffentlicht inNiedersachsen

Niedersachsen: Risse in Atom-Fässern! Firma auch Braunschweig betroffen

In zwei in Niedersachsen zwischengelagerten Fässern mit Atom-Müll sind Risse entdeckt worden! Die Firme hat dabei ihren Sitz in Braunschweig.Als sich die Experten Ende August das Außenlager der Firma Eckert & Ziegler in Leese (Landkreis Nienburg) mal genauer angesehen haben, haben sie zwei verdächtige Fässer gefunden, wie das Umweltministerium für Niedersachsen mitteilte. Niedersachsen: Fässer haben sich verformtDemnach standen die […]

© IMAGO / agefotostock

Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

In zwei in Niedersachsen zwischengelagerten Fässern mit Atom-Müll sind Risse entdeckt worden! Die Firme hat dabei ihren Sitz in Braunschweig.

Als sich die Experten Ende August das Außenlager der Firma Eckert & Ziegler in Leese (Landkreis Nienburg) mal genauer angesehen haben, haben sie zwei verdächtige Fässer gefunden, wie das Umweltministerium für Niedersachsen mitteilte.

Niedersachsen: Fässer haben sich verformt

Demnach standen die beiden Fässer ganz unten in einem Fünfer-Stapel. Wahrscheinlich sei das Gewicht der Fässer über ihnen zu schwer gewesen, weshalb die betroffenen radioaktiven Fässer sich im Laufe der Zeit verformt haben, heißt es.

Zwar handle es sich um ein „meldepflichtiges Ereignis“, allerdings sei keine Radioaktivität ausgetreten. Messungen hätten keine Kontamination angezeigt. Insofern habe auch zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung oder Umwelt bestanden.

Harz Fässer
In Atom-Fässern sind in Niedersachsen Risse entdeckt worden. (Symbolbild) Foto: IMAGO / agefotostock

Die Experten haben die beiden betroffenen Fässer vorsichtig herausgeholt und mit weiteren Fässern ummantelt. Bei dem Zwischenfall in Niedersachsen handelte es sich laut Umweltministerium um ein Ereignis der Kategorie N (Normal).

Atom-Fässer kommen nach Salzgitter

Im Zwischenlager Leese schlummern fast 1.500 Fässer mit alten radioaktiven Abfällen des Landes Niedersachsen. Dabei handelt es sich um schwach strahlenden Abfall aus Medizin, Forschung und Technik. 


Mehr News aus Niedersachsen:


Bis 2030 soll in Leese aber Schicht im Schacht sein. Bis dahin sollen die Fässer in spezielle Container verpackt werden, um dann ins künftige Endlager Schacht Konrad nach Salzgitter zu kommen. Gegen diese Pläne gibt es in unserer Region seit Jahren schon Proteste.

Erst im Juni war ein kleinerer Zwischenfall bei Eckert & Ziegler bekannt geworden. Damals wurde in Braunschweig möglicherwiese zu viel Radionuklid in die Luft gepustet. Details dazu gibt’s hier!

Mehr aus Niedersachsen: Streit um 9-Euro-Nachfolge! Grätscht ER jetzt dazwischen?