Peine 

Peine: Bedrohung im Wohnhaus? Polizei rückt mit zahlreichen Einsatzkräften aus

Die Polizei Peine rückte in die Wiesenstraße aus. Grund war eine mögliche Bedrohungslage.
Die Polizei Peine rückte in die Wiesenstraße aus. Grund war eine mögliche Bedrohungslage.
Foto: Phil Kevin Lux

Peine. Einsatz der Polizei Peine und des Spezialeinsatzkommandos des LKA Niedersachsen!

Die Beamten rückten am Samstagabend gegen 17.50 Uhr in die Wiesenstraße in Peine aus. Bei Facebook und Twitter betonte die Polizei, für die Sicherheit der Bevölkerung zu sorgen. Doch was war los?

Peine: Polizei rückt in Wiesenstraße aus

In einem Wohnhaus soll es zu einer Bedrohungslage gekommen sein. Vorausgegangen war ein Streit. Wie die Polizei berichtet, soll ein Anwohner den Verursacher auf sein Fehlverhalten aufmerksam gemacht haben. Dieser habe das nicht gut aufgefasst. Im Gegenteil. Er soll den Anwohner mit einer Langwaffe bedroht haben.

Deshalb rückte die Polizei mit zahlreichen Einsatzkräften aus. Bei der Durchsuchung der Wohnung trafen die Beamten auf den Beschuldigten. Eine möglich Täterschaft könne nicht ausgeschlossen werden, heißt es.

--------------------------------

Mehr aus der Region:

--------------------------------

Die Polizei ermittelt nun, wie sich der Streit und die Bedrohung wirklich zugetragen haben. Ob tatsächlich eine Waffe im Spiel war, oder mit einem „ungefährlichen Gegenstand“ gedroht wurde, ist noch nicht klar. Die Beamten konnten zumindest keine Langwaffe in der Wohnung finden. (abr)