Peine 

Peine: Kreis will 400 Menschen aus Afghanistan aufnehmen – „Werden den benötigten Wohnraum zur Verfügung stellen“

Rund 400 Afghanen sollen im Kreis Peine ein sicheres Zuhause finden.
Rund 400 Afghanen sollen im Kreis Peine ein sicheres Zuhause finden.
Foto: picture alliance / YONHAPNEWS AGENCY | Yonhap

Peine. Die Situation in Afghanistan spitzt sich mehr und mehr zu. Nur noch bis zum 31. August will die Taliban erlauben, dass Menschen das Land verlassen.

Der Kreis Peine will den Menschen helfen – und rund 400 Flüchtlinge aufnehmen. Das berichtet die „Braunschweiger Zeitung“.

Kreis Peine: Menschen auch aus anderen Aufnahmelagern

Eine genaue Anzahl, wie viele Menschen in unsere Region kommen werden, gibt es dabei noch gar nicht. In Kürze sollen die ersten Zuweisungen von Flüchtlingen aus Afghanistan oder Menschen aus anderen zentralen Aufnahmelagern beginnen.

Bis Ende kommenden Jahres will der Kreis Peine die Hilfesuchenden in ihren Gemeinden unterbringen.

------------

Mehr aus Peine:

------------

„Die kreisangehörigen Gemeinden, die für die Unterbringung der Flüchtlinge zuständig sind, wurden bereits entsprechend informiert und werden den benötigten Wohnraum zur Verfügung stellen“, so die Kreisverwaltung Peine gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“. (ldi)