Peine 

Kreis Peine: Polizei wütend über Verhalten von Eltern – „chaotisch und rücksichtslos“

In Peine hat die Polizei vor einer Grundschule Kontrollen durchgeführt. Das Verhalten mancher Eltern machte die Beamten dabei fassungslos. (Symbolbild)
In Peine hat die Polizei vor einer Grundschule Kontrollen durchgeführt. Das Verhalten mancher Eltern machte die Beamten dabei fassungslos. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Soeren Stache

Edemissen. Im Kreis Peine haben Eltern jetzt mit ihrem Verhalten für Furore gesorgt.

Die Polizei hat vor einer Schule in Edemissen im Kreis Peine eine Kontrolle durchgeführt – dabei ist den Beamten vor allem das Verhalten der Eltern negativ aufgefallen.

Kreis Peine: Rücksichtlose Eltern sorgen für Ärger

Am Mittwochmorgen fanden an der Grundschule Am Mühlenberg die Kontrollen statt: Zwischen 7.30 Uhr und 8.15 Uhr beobachtete die Polizei das Treiben vor der Schule. Die bittere Erkenntnis: Beim Abholen der Kinder sollen die Eltern für „chaotische und rücksichtslose“ Situationen gesorgt haben, wie die Polizei Peine mitteilte.

------------------------

Mehr Blaulichtmeldungen:

Braunschweig: Bewohner von Mehrfamilienhaus klagen über starkes Brennen im Hals – Polizei macht üble Entdeckung

Harz: Mordprozess verzögert sich – so grausam soll Karsten M. getötet worden sein

Hannover: Polizei schnappt Drogendealer – unfassbar, was die Beamten in seiner Wohnung finden

------------------------

Die Eltern sollen mit ihren Autos in einer Feuerwehrzufahrt geparkt und auf der linken Seite der Straße gehalten haben – mitten auf der Straße oder auf Gehwegen seien Kinder aus dem Auto gelassen worden.

Polizei Peine appelliert an Eltern

In 45 Minuten hat die Polizei gleich acht Verstöße aufgenommen und direkt geahndet. Wesentlich mehr sind dabei beobachtet worden. Die Folge: In nächster Zeit kannst du an der Grundschule in Edemissen jetzt mit mehr Polizeikontrollen rechnen.

+++ Corona in Niedersachsen: Das sind die derzeitigen Entwicklungen +++

Die Polizei Peine appelliert nun: „Wir möchten aber auch Eltern sensibilisieren, dass Sie Rücksicht auf die Kinder nehmen und sich entsprechen der Straßenverkehrsordnung verhalten sollen“, so in der Mitteilung weiter. Beide Seiten würden das gleiche Ziel verfolgen: Dass die Kinder sicher zur Schule kommen. (jko)

Mehr News aus Niedersachsen: In Stolzenau ist es zu einem schlimmen Schulbus-Unfall gekommen. Dabei gab es 13 Verletzte – ein Rettungshubschrauber kam sogar zum Einsatz. Alle Infos findest du hier >>>.