Peine 

Kreis Peine: Missglücktes Überholmanöver kostet ein Menschenleben – Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall

Tödlicher Unfall im Kreis Peine: In diesem Lkw kam ein Mann ums Leben. Er wurde 53 Jahre alt.
Tödlicher Unfall im Kreis Peine: In diesem Lkw kam ein Mann ums Leben. Er wurde 53 Jahre alt.
Foto: Phil-Kevin Lux-Hillebrecht

Vechelde. Im Landkreis Peine hat es einen schweren Unfall gegeben. Dabei ist ein Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Offenbar völlig schuldlos.

Gekracht hat es am Montagmorgen auf der Landstraße zwischen Bodenstedt und Klein Lafferde im Kreis Peine.

Kreis Peine: Fatales Manöver endet tödlich

Der Alarm kam gegen 6.30 Uhr rein. Den Kräften der Feuerwehren Broistedt, Lengede und Klein Lafferde bot sich ein schlimmes Bild. Drei Fahrzeuge waren in den Unfall involviert.

Am schlimmsten traf es einen Lkw. Der 53 Jahre alte Fahrer hatte keine Chance. Der Hildesheimer kam ums Leben. Die beiden anderen Fahrer wurden verletzt, einer schwer und einer leicht.

Laut Polizei Peine wollte ein 54-jähriger Renault-Fahrer aus Peine den Lkw auf der Landstraße überholen. Dabei übersah er offenbar, dass ihm ein Smart aus Richtung Bodenstedt entgegenkommt. Ein fataler Fehler!

-------------------

Mehr Themen aus dem Kreis Peine:

-------------------

Während die beiden Autofahrer einander noch halbwegs ausweichen konnten – aber dennoch seitlich zusammenprallten – lenkte der Lkw-Fahrer seinen 7,5-Tonner reflexartig nach rechts und prallte dort frontal gegen einen Baum. Der Mann aus Hildesheim wurde eingeklemmt und so schwer verletzt, dass die Einsatzkräfte nur noch seinen Tod feststellen konnten.

+++ Kreis Peine: „Aktenzeichen XY“ zeigt mysteriösen Fall – kann DIESER Mord endlich aufgeklärt werden? +++

Kreis Peine: Zwei weitere Fahrer verletzt

Der Smart landete demoliert im Graben, der Renault-Kombi blieb stark beschädigt auf der Straße stehen. Dessen Fahrer wurde schwer verletzt und kam per Rettungswagen ins Klinikum Braunschweig. Auch der Smart-Fahrer landete dort, wenn auch nur leicht verletzt.

Neben der Polizei Peine waren auch ein Großaufgebot der Feuerwehr, mehrere Rettungswagen sowie ein Notarzt im Einsatz. Ein Unfallgutachter soll klären, was genau hier passiert ist. Die L473 blieb entsprechend gesperrt. (ck)

Einen weiteren schweren Unfall hatte es am Wochenende in der Region Hannover gegeben. Hier verunglückte eine junge Autofahrerin. Sie schwebt in Lebensgefahr. (Mehr dazu hier.)