Salzgitter 

Salzgitter: Unheimliche Brand-Serie! Gleich zwei Kellerbrände in einer Nacht

In Salzgitter wurde die Feuerwehr Samstagnacht zu zwei Bränden gerufen: Der erste war kurz vor Mitternacht in der Gadenstedter Straße.
In Salzgitter wurde die Feuerwehr Samstagnacht zu zwei Bränden gerufen: Der erste war kurz vor Mitternacht in der Gadenstedter Straße.
Foto: Phil-Kevin Lux

Salzgitter. In Salzgitter musste die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag gleich zweimal ausrücken, um Feuer in Kellern zu löschen.

Um kurz vor Mitternacht hatte es in der Gadenstedter Straße in Salzgitter-Lebenstedt gebrannt. Wenige Stunden später brannte es erneut, diesmal in der Bruchmachtersenstraße.

Salzgitter: Feuer in Keller ausgebrochen – wenig später geht der nächste Notruf ein

Zunächst wurde die Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus in der Gadenstedter Straße gerufen. Wie die Polizei berichtet, hatte hier ein Kinderwagen im Keller des Hauses Feuer gefangen. Der Notruf, dass auch Menschenleben in Gefahr seien, ging ein.

Die Feuerwehr evakuierte die Bewohner des Hauses und begann mit den Löscharbeiten. Das Wohnhaus war extrem verraucht, sodass sowohl alle Fenster geöffnet und zusätzlich mit einem Hochdrucklüfter gelüftet wurde.

+++ Salzgitter: Brand auf Müllberg – Hydranten-Panne sorgt für Probleme +++

Eine Person bei Brand in Lebenstedt verletzt

Laut ersten Informationen wurde eine Person durch einen Sturz im Treppenhaus verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die restlichen Bewohner konnten ihre Wohnungen nach Beedingung der Maßnahmen der Feuerwehr wieder betreten. Der Einsatz dauerte etwa eine Stunde.

Doch nur knapp zwei Stunden später, ertönten erneut Sirenen!

------------------------------

Mehr Themen:

------------------------------

Brandserie in Salzgitter reißt nicht ab!

Diesmal wurde die Feuerwehr in die Bruchmachtersenstrasse gerufen – nicht weit vom ersten Einsatzort entfernt. Um kurz vor 2 Uhr ging der Notruf ein: Wieder ein Kellerband. Diesmal hatte ein Sofa Feuer gefangen.

Sowohl über die Drehleiter als auch mithilfe von sogenannten Fluchthauben wurden laut eines Feuerwehrsprechers 10 Bewohner aus ihren Wohnungen gerettet. Die Feuerwehr konnte anschließen den Brand löschen.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Polizei geht von Brandstiftungen aus. Täterfahndungen blieben bislang ohne Erfolg. Zeugen der Tat oder Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Salzgitter in Verbindung zu setzen. Sollten in einem Wohnhaus Personen festgestellt werden, die offensichtlich nicht dort wohnen, sollte ebenfalls die Polizei verständigt werden.

Die Feuerwehreinsätze häufen sich derzeit in Salzgitter. Erst am Samstag hatten Holz-Abfälle in Salzgitter-Watenstedt gebrannt. Am Freitag war im Stadtteil Lebenstedt ein Kinderwagen in Flammen aufgegangen. Mehr dazu hier: >>> Salzgitter: Kinderwagen-Brandserie geht weiter – beängstigende Parallele! (fno)