Salzgitter 

Salzgitter: Blanke Zerstörungswut! Minigolfplatz-Betreiberin am Boden: „Jetzt passiert uns so etwas“

Bianca Fischer (rechts), Betreiberin der Minigolf-Anlage in Salzgitter-Gebhardshagen, ist schockiert angesichts der Zerstörungswut.
Bianca Fischer (rechts), Betreiberin der Minigolf-Anlage in Salzgitter-Gebhardshagen, ist schockiert angesichts der Zerstörungswut.
Foto: Phil-Kevin Lux

Salzgitter. Gleich zwei Einbrüche erschüttern Gebhardshagen, einen Stadtteil von Salzgitter. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gingen unbekannte Täter brachial vor, berichtet die Polizei.

Die Ziele der Einbrecher: Die Minigolfanlage und das Schützenhaus an der Gustedter Straße in Salzgitter-Gebhardshagen. Der Schaden ist groß, beklagen die Betreiberin der Minigolfanlage und der Schatzmeister des Schützenvereins.

Salzgitter-Gebhardshagen: „Jetzt passiert uns so etwas“

Als Bianca Fischer am Freitagmorgen gegen halb zehn ihre Minigolfanlage betritt, fallen ihr sofort die abgefallenen Holzlatten an an der Eingangstür ihres Verkaufshäuschens auf. Beim Betreten ihres Häuschens dann der Schock.

Später entdeckt sie ein riesiges Loch im Dach sowie weitere Schäden. Vom Eindruck erschrocken, rief sie sofort ihren Partner zur Hilfe und informierte die Polizei.

„Es wurde Bargeld entwendet sowie eine Musikbox, eine Stange Zigaretten und ein Ladekabel für ein Mobiltelefon. Gerade in Zeiten wie diesen ein Schock für uns, denn wir mussten unsere Anlage so lange geschlossen halten und jetzt passiert uns so etwas“.

Das Dach verschloss eine Firma umgehend, um weitere Schäden durch Niederschlag zu verhindern. Der finanzielle Schaden trifft die Betreiberin schwer sowie die Angst vor weiteren Vandalismus-Schäden in der Zukunft.

Blanke Zerstörungswut, Tabletts und Notebooks nicht angerührt

Nicht nur die Minigolfanlage bekam die Zerstörungswut der Randalierer zu spüren. Rolf Müller, Schatzmeister des benachbarten Schützenvereins, berichtet, dass nicht nur Geld geklaut worden sei, sondern auch ein Rollo, ein Fenster sowie die Zugangstür zur Waffenkammer und der Zaun zum Eingang stark beschädigt wurden.

„Interessant war auch, dass die Täter es sich augenscheinlich bei uns noch gemütlich gemacht haben und zwei, drei Bier getrunken haben sowie eine ganze Flasche Jägermeister“, berichtet Schatzmeister Müller. Wertgegenstände wie Tabletts oder Notebooks blieben jedoch unberührt.

Müller rechnet mit einem Gesamtschaden von bis zu 8.000 Euro. Nachdem die Spurensicherung am Freitag ihre Arbeit erledigt hatte, zogen sich die Aufräumarbeiten bis in den späten Abend hin.

______________

Mehr Themen aus der Region:

______________

Schwimmbad bleibt unbeschadet – wegen Kinderfreizeit?

Das nahegelegene Schwimmbad blieb hingegen unbeschädigt. Möglicherweise auch, weil in jener Nacht ein Kinderzeltlager auf dem Gelände stattfand. Den Betreuern sind wohl auch Geräusche aufgefallen, sie konnten es jedoch nicht als möglichen Einbruch werten.

Die Polizei ist auf Zeugenhinweise angewiesen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Die Dienststelle in Gebhardshagen ist erreichbar unter der Rufnummer 05341 867240 oder die Dienststelle in Salzgitter-Bad unter 05341 8250. (red)