Salzgitter 

Salzgitter: Mann stirbt auf offener Straße – hätte sein Tod verhindert werden können?

Große Trauer in Salzgitter.
Große Trauer in Salzgitter.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Schwere Vorwürfe in Salzgitter!

In Salzgitter ist ein Mann auf offener Straße gestorben. Heftig: Es gibt Vorwürfe – ausgerechnet gegen einen Arzt.

Salzgitter: Passanten greifen Arzt an

Augenzeugen wollen gesehen haben, dass der 81-Jährige vor einer Praxis zusammengebrochen und verstorben ist. Die Rede ist von unterlassener Hilfeleistung.

+++ A2 bei Hannover: Irre Szenen! Diese Aktion hätte tödlich enden können +++

Tatsächlich ist der Fall inzwischen bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig gelandet: „Im Moment kann ich lediglich bestätigen, dass wir uns mit den Umständen des Todes eines 81-jährigen beschäftigen, der auf der Kaiserstraße verstorben ist“. so Staatsanwalt Christian Wolters auf news38.de-Nachfrage.

-----------

Mehr Themen:

-----------

„Näheres vermag ich angesichts der gerade erst begonnenen Ermittlungen noch nicht mitzuteilen“, hieß es aus Braunschweig zu dem Fall in Salzgitter. (ck)