Salzgitter 

Salzgitter: Lebensgefährliche Aktion! Verfolgungsfahrt über zwei Bundesländer

Raser entwischt Polizei Salzgitter und entkommt Richtung Sachsen Anhalt. (Symbolbild)
Raser entwischt Polizei Salzgitter und entkommt Richtung Sachsen Anhalt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Salzgitter. Von dieser Verfolgungsjagd kann sich „Alarm für Cobra 11“ noch was abgucken! Und alles begann in Salzgitter.

Die Polizei Salzgitter kontrollierte einen Autofahrer. Kurz darauf ergriff er die Flucht – ohne Rücksicht auf Verluste.

Polizeikontrolle in Salzgitter nimmt Fahrt auf

Am frühen Montagmorgen kam es zu einer unfassbaren Szene auf der Autobahn. Und alles ging in Salzgitter Salder los, als die Polizei einen Fahrer aus Sachsen-Anhalt aus dem Verkehr ziehen wollte. Laut den Beamten habe eine Überprüfung ergeben, dass es die am Fahrzeug montierten Kennzeichen gar nicht gäbe.

Doch der Mann dachte nicht ans Anhalten! Stattdessen trat er das Gaspedal durch und flüchtete über die Landstraßen zur Autobahnauffahrt Wolfenbüttel Süd. Sein nächstes Ziel: Richtung Halle abhauen! Doch die Streifenwagen hängten sich an seine Stoßstange. So begann eine Verfolgungsjagd durch zwei Bundesländer.

Salzgitter: Verfolgungsjagd endet in Sachsen-Anhalt

Und die war wirklich filmreif! Denn erst kollidierte der flüchtige Mann auf der Autobahn fast mit einem Lkw, danach leicht mit einem Streifwagen. Aber das alles bremste ihn nicht aus.

Sogar eine von der Polizei errichtete Straßensperre in Sachsen-Anhalt bei Blankenburg umfuhr der Raser. Ohne Rücksicht auf Verluste! Denn einem Beamten gelang es gerade noch rechtzeitig zur Seite zu springen. Andernfalls hätte das Auto ihn mitgerissen.

-------------

Mehr Blaulicht-Themen:

Kreis Helmstedt: Suff-Pilot flutet die Straße – und so hat er das geschafft

Corona in Niedersachsen: DAS droht Ärzten bei Verstößen

A2 bei Helmstedt: Autofahrer macht Fehler – und stirbt

-------------

Doch nach 50 Minuten endete die wilde Verfolgungsjagd in Thale – allerdings anders als vermutet. Laut Polizei krachte der Raser frontal gegen eine Straßenlaterne und flüchtete zu Fuß weiter. So konnten die Einsatzkräfte den Mann endlich festnehmen, bevor jemand verletzt wurde. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Raser. (mbe)