Veröffentlicht inSalzgitter

Salzgitter: Randalierer flippt völlig aus – Polizei greift zur Waffe

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Salzgitter. 

Heftige Szenen in Salzgitter!

In Salzgitter ist ein Randalierer völlig ausgeflippt – die Polizei musste bei dem Einsatz sogar zur Waffe greifen.

Salzgitter: Mann randaliert in Mehrfamilienhaus

Ein 30-jähriger Mann hat in der Nacht zu Donnerstag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhaus im Flachsweg randaliert, wie die Polizei mitteilt. Zwischen dem 30-Jährigen und einem 32-jährigen Mann kam es offenbar zu einem ziemlich heftigen Streit. Dabei schlug der 30-Jährige auf sein Opfer ein und verletzte es leicht im Gesicht.

Doch damit nicht genug: Plötzlich griff der aggressive Mann zur Eisenstange und versucht auf den 32-Jährigen einzuschlagen – insbesondere auf seinen Kopf. Glücklicherweise traf er diesen nicht. Anschließend flüchtete der Angreifer…

Polizei greift in Salzgitter zur Waffe

Die Beamten suchten nach dem Flüchtigen und wurden auch in unmittelbarer Nähe zur Wohnung fündig. Doch nachdem der Mann die Polizisten erkannte, eskalierte die Situation völlig – mit erhobener Eisenstange versuchte er die Beamten einzuschüchtern und ging gezielt auf sie zu.

Trotz mündlicher Warnung, die Stange wegzulegen, ging der 30-Jährige weiter auf die Polizisten zu. Gleiches Spiel als die Beamten drohten Schusswaffen zu nutzen – der Mann blieb völlig unbeeindruckt.

———————————-

Mehr Themen aus Salzgitter:

———————————-

Den Beamten blieb nichts anderes übrig als einen Warnschuss abzugeben. Erst dadurch konnte der 30-Jährige festgenommen werden – verletzt wurde niemand.

Opfer aus Salzgitter musste ins Krankenhaus gebracht werden

Das 32-jährige Opfer musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den Angreifer aufgenommen und eingeleitet. (jko)