Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig – Osnabrück: Harmlose Löwen verpassen Sprung ins Tabellenmittelfeld

Eintracht Braunschweig war gegen Osnabrück weitesgehend chancenlos.
Eintracht Braunschweig war gegen Osnabrück weitesgehend chancenlos.
Foto: imago images/Noah Wedel

Braunschweig. Der Heimsieg gegen St. Pauli glich einer Erlösung. Doch jetzt muss Eintracht Braunschweig gegen Osnabrück nachlegen.

Drei Siege aus den ersten zehn Zweitliga-Spielen nach dem Aufstieg sind noch immer zu wenig. Aufgrund der anhaltenden Auswärtsschwäche (ein Punkt aus fünf Spielen) sind die Löwen zuhause umso mehr gefordert. Heißt: Bei Eintracht Braunschweig – VfL Osnabrück muss der nächste Dreier her.

Eintracht Braunschweig – Osnabrück: Löwen müssen nachlegen

Gewinnt der BTSV auch das zweite Heimspiel und verlässt die Abstiegsplätze? Im Live-Ticker von News38 bist du hautnah dabei und wirst über alle relevanten Dinge zur Partie informiert.

--------------------------------

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Eintracht Braunschweig – VfL Osnabrück 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Kerk (3.), 0:2 Multhaup (65.)

--------------------------------

90.+3: Schluss!

Diese Niederlage ist sehr verdient. Braunschweig ist es über die gesamte Spielzeit nicht gelungen, Torgefahr zu erzeugen. Wäre Osnabrück konsequenter und Eintracht-Rückhalt Fejzic in schlechterer Form gewesen, hätte es sogar eine richtige Klatsche geben können.

82.: Osnabrück zieht sich ein wenig zurück, schaltet einen Gang runter. Doch bei Braunschweig fehlt die Konzentrations, um die Angriffsversuche ganz zu Ende zu spielen. Wenn den Gastgebern jetzt irgendwie ein Tor gelingt, könnte die Begegnung allerdings nochmal heiß werden.

71.: Braunschweig geht jetzt mehr ins Risiko, läuft aber nach zahlreichen Fehlpässen immer wieder in gefährliche Konter. Bester Braunschweiger ist mit Abstand Torhüter Fejzic, der hier schon mehrfach Schlimmeres verhinden konnte.

65.: TOOOOR für Osnabrück!

Und was für eins! Multhaup knallt den Ball ins Netz hinter Fejzic - was für eine Granate! Da hatte der heute herausragende Eintracht-Keeper keine Chance.

58.: Braunschweig hat jetzt endlich mal mehr Spielanteile, doch die nächste dicke Chance hat wieder Osnabrück. Fejzic kann die Partie mit einer starken Parade offenhalten.

46.: Weiter geht es im Eintracht-Stadion! Geht hier noch was für Braunschweig oder kann Osnabrück seine Überlegenheit in der zweiten Halbzeit auch in Tore ummünzen?

45.: Halbzeit in Braunschweig!

Braunschweig kann nach dem ersten Durchgang keine einzige Chance verzeichnen. Für die zweite Halbzeit muss Daniel Meyer einen guten Plan haben, um Osnabrück, die es verpasst haben, noch ein Tor nachzulegen, nochmal gefährlich zu werden.

42.: Osnabrück kann offensiv zwar auch immer weniger anbieten, weil sich die BTSV-Abwehr richtig reinwirft. Bei Braunschweig ist in der Vorwärtsbewegung allerdings überhaupt kein Plan zu erkennen. So lässt sich die Partie nicht drehen.

31.: Auch nach einer halben Stunde tut sich Braunschweig schwer, ein ordentliches Offensiv-Spiel auf die Beine zu stellen. Osnabrück musste derweil bereits wechseln. Taffertshofer war nach mehreren harten Zweikämpfen akut gelb-rot-gefährdet. Das ist wirklich eine sehr körperliche Begegnung.

23.: Jetzt beschweren sich die Gäste lautstark! Kerk ging im Strafraum zu Boden. Die Zeitlupe zeigt aber: Da gab es keinerlei Berührung. Auch der Osnabrücker Stürmer schien das zu wissen und spielte sofort ohne zu Meckern weiter.

18.: Es ist bis hierhin auch ein sehr kampfbetontes Spiel. Die BTSV-Defensive investiert viel und geht auch mal ruppiger zu Werke. Die erste Gelbe Karte der Partie sieht allerdings Osnabrücks Taffertshofer, der Kroos mit der offenen Sohle vor das Schienbein tritt.

16.: Osnabrück macht es Braunschweig hier in der Anfangsphase extrem schwer, überhaupt ins Spiel zu finden. Zwei muss Fejzic sich strecken, um VfL-Abschlussversuche aus der Luft zu pflücken. Auf der anderen Seite geht vor dem Tor bislang wenig bis gar nichts.

7.: Mit einem vergleichbaren Schock begann auch das vergangene Spiel der Löwen, als St. Pauli nach nur zwei Minuten in Führung ging. Die Partie konnte Braunschweig am Ende noch in ein 2:1 verwandeln. Gelingt das auch heute? Bislang machen die Gäste aus Osnabrück den aufgeweckteren Eindruck.

3.: TOOOOR für Osnabrück!

Der erste Versuch sitzt. Ein früher Rückschlag für Braunschweig! Von der linken Seite bekommt Kerk den Ball flach serviert und schiebt aus gut 14 Metern ein.

1. Minute: Anpfiff! Abhängig vom Ergebnis aus dem Parallelspiel zwischen Nürnberg und Würzburg können die Löwen heute bei einem Sieg bis auf den 12. Platz springen. Gelingt das auch mit den zwei kurzfristigen Wechseln in der BTSV-Startelf?

--------------------------------

13.23 Uhr: Braunschweig musste zweimal kurzfristig die Startelf umbauen. Kessel fehlt wegen der schwerwiegenden Schulterverletzung, Wiebe hatte Kontakt zu einem Covid-19-Infizierten und befindet sich vorsorglich in Quarantäne. Trainer Daniel Meyer ersetzt die beiden durch Burmeister und Ben Balla.

13.04 Uhr: In einer knappen halben Stunde rollt der Ball. Hier sind die bestätigten Aufstellungen der Teams:

  • Braunschweig: Fejzic - Burmeister, Wydra, Nikolaou - Ben Balla, Kroos, Schlüter - Kammerbauer, Kobylanski - Proschwitz, Bär
  • Osnabrück: Kühn - Ajdini, Beermann, Trapp, Wolze - Taffertshofer - Reis, Blacha - Kerk - Amenyido - Ihorst

10.21 Uhr: Ein zweiter Sieg in Folge könnte aus Löwen-Sicht für die Tabelle richtige leckere Folgen haben. Paderborn, Düsseldorf, Hannover, Darmstadt, Sandhausen: Alle Teams der zweiten Tabellenhälfte haben an diesem Spieltag bislang verloren. Ein kräftiger Sprung ins Mittelfeld ist drin.

Sonntag, 8.14 Uhr: Matchday! Für die Eintracht steht heute gegen Osnabrück der zweite Teil des Heimspiel-Doppelpacks an.

19.50 Uhr: Den Gästen fehlen mit Marc Augé (Sehnenreizung), Ulrich Bapoh (Kreuzbandriss), Marc Heider (Meniskus-OP) und Christian Santos (Muskelfaserriss) ebenfalls teils wichtige Spieler.

17.10 Uhr: Dazu fallen bei den Löwen auch Niko Kijewski, Leon Bürger und Nico Klaß aus. Meyer: „Die beiden zuletzt Genannten befinden sich wieder im Aufbautraining.“

15.12 Uhr: Vor dem Niedersachsen-Duell mit Osnabrück erreichte die Eintracht eine Hiobsbotschaft. Die Verletzung von Benjamin Kessel hat sich als schwerwiegend herausgestellt. Trainer Daniel Meyer: „Bei Benny Kessel ist es so, dass wir die Schulterverletzung haben untersuchen lassen. Von zwei unabhängigen Spezialisten hat er die Diagnose bekommen, dass er sich operieren lassen muss. Der Eingriff ist heute schon erfolgt. Benny wird zwischen zehn bis zwölf Wochen ausfallen. Das tut uns weh. Wir wünschen ihm auch von dieser Stelle gute Genesung.“

--------------------------------

Mehr News zu Eintracht Braunschweig:

Eintracht Braunschweig: Hiobsbotschaft! Benny Kessel fällt lange aus – „Das trifft uns sehr!“

Eintracht Braunschweig – St. Pauli: Löwen feiern! „Haben gezeigt, dass wir auch dreckig siegen können“

Kampf um Klassenerhalt - Löwen-Boss Vollmann kündigt Maßnahmen an

--------------------------------

Samstag, 13.07 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen im Live-Ticker zur Zweitliga-Begegnung zwischen Braunschweig und Osnabrück. Wir begleiten dich durch das Niedersachsen-Duell.