Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig – St. Pauli: Löwen feiern! „Haben gezeigt, dass wir auch dreckig siegen können“

Fabio Kaufmann hat Eintracht Braunschweig gegen den FC St. Pauli zum Sieg geschossen – was für ein Kampfspiel!
Fabio Kaufmann hat Eintracht Braunschweig gegen den FC St. Pauli zum Sieg geschossen – was für ein Kampfspiel!
Foto: imago images / Hübner
  • Drittletzter gegen Vorletzter.
  • Es war das Kellerduell dieses Zweitliga-Spieltags.
  • Trotz des nächsten frühen Rückstands gewann Eintracht Braunschweig gegen den FC St. Pauli aber noch mit 2:1.

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat in der 2. Fußball-Bundesliga das wichtige Kellerduell mit dem FC St. Pauli gewonnen. Trotz eines weiteren frühen Rückstands siegte der Aufsteiger am Samstag durch Tore von Marcel Bär (67.) und Fabio Kaufmann (82.) noch verdient mit 2:1 (0:1).

„Das tut den Jungs nach den Misserfolgen zuletzt richtig gut. Wir haben gezeigt, dass wir auch dreckig siegen können“, sagte Trainer Daniel Meyer. Der 41-Jährige hatte auf den Abwärtstrend der vergangenen Wochen mit einem Wechsel des Torwarts (Jasmin Fejzic für Felix Dornebusch) und der Spielweise reagiert.

Eintracht Braunschweig dreht das Kellerduell

Eine stabile Defensive und lange Bälle statt des bislang erwünschten Ballbesitzfußballs: Das war das einfache Rezept. Doch schon in der zweiten Minute stand es durch Maximilian Dittgen erneut 0:1. Die Eintracht geriet dadurch im zehnten Spiel dieser Saison zum sechsten Mal sehr früh in Rückstand.

Eine Schulterverletzung von Verteidiger Benjamin Kessel und eine diesmal in der Vorwärtsbewegung nicht zweitliga-taugliche Vorstellung verdüsterten den Eindruck der ersten Halbzeit noch weiter. Doch nach der Pause zeigte Braunschweig viel Einsatzwillen und Mut und wurde dafür am Ende noch belohnt.

„Das wird nicht als eines der schönsten Spiele in die Zweitliga-Annalen eingehen, aber das war ein ganz wichtiger Dreier für uns“, sagte Trainer Meyer, zumal sich am Ende auch sein Torwartwechsel noch auszahlte: Denn Fejzic verhinderte in der 89. Minute mit einer starken Parade den 2:2-Ausgleich.

Eintracht Braunschweig – St. Pauli im Live-Ticker

------------------

Spieldaten:

  • Anstoß: Samstag, 05. Dezember, 13 Uhr
  • Stadion: Eintracht-Stadion (Braunschweig)

------------------

Eintracht Braunschweig – St. Pauli 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Dittgen (2.), 1:1 Bär (67.), 2:1 Kaufmann (82.)

------------------

90.+3: Feierabend!

So ist es. Eintracht Braunschweig gewinnt nach frühem Rückstand gegen St.Pauli. Was für ein Kraftakt und was für ein Kampfsieg der Löwen! Es ist der erste Heimsieg seit 2012 gegen den Kiez-Klub.

90.+3: Wieder muss Fejzic in Not zur Ecke klären. Die bringt aber nichts ein. Das dürfte es gewesen sein.

90.+1: Plötzlich entdeckt Pauli seine eigene Offensive. Die letzten Momente des Spiels sind nochmal extrem spannend. Gelingt den Gästen doch noch der Ausgleich?

89.: Beinahe der Ausgleich! Aber Keeper Fejzic pariert den Versuch aus wenigen Metern Entfernung herausragend zur Ecke!

84.: Das ist aus Pauli-Sicht einfach nur schlecht. Nach mehr als 60 Minuten, in denen der Nordklub hier die Kontrolle über die Partie wahren konnte, lässt er sich gleich zweimal zu leicht überspielen. Mit den einzigen beiden echten Torchancen dreht Braunschweig das Spiel.

82.: TOOOOOR für Braunschweig!

Die Löwen jubeln. Der für Bär eingewechselte Kaufmann bringt die Gastgeber in Führung. Buballa rutscht vorher noch mit einer Grätsche am Pass auf Kaufmann vorbei, der Himmelmann überwindet. Eine irre Wende!

71.: Kommt jetzt endlich mehr Bewegung in diese zähe Partie? Lange schien es, als könnten die beiden Teams noch Stunden ohne einen weiteren Treffer spielen. Bärs Tor verändert alles! Braunschweig ist entschlossen, nachzulegen und hat das Zepter übernommen. St. Pauli muss sich fangen und eine Antwort finden. Das dürfte eine spannende Schlussphase werden.

67.: TOOOOOR für Braunschweig!

Aus dem Nichts fällt der Treffer für die Gastgeber! Proschwitz verlängert mit dem Kopf auf Bär, der Himmelmann überwindet und zum ersten Mal in seiner Karriere ein Zweitligator erzielt.

58.: Braunschweig kriegt es spielerisch einfach nicht auf die Reihe. Auch, wenn der Einsatz weiterhin stimmt: Die Fehlpassquote ist fatal.

46.: Weiter geht es! Kann Braunschweig das Ruder nochmal herumreißen oder gibt es die nächste Heimniederlage gegen St. Pauli?

45.+2: Halbzeit!

Eine fahrige erste Hälfte geht zu Ende. Während die Teams in die Kabine gehen, muss Kessel mit einer Trage dorthin gebracht werden.

44.: Hartes Foulspiel! Kessel räumt Dittgen an der Grundlinie im eigenen Strafraum ab. Beide liegen mit Schmerzen am Boden. Für dieses Einsteigen von Kessel hätte man durchaus auf den Elfmeterpunkt zeigen können. Der Schiedsrichter entscheidet jedoch auf Abstoß. Bitter: Kessel selbst verletzte sich bei der Aktion so schwer, dass er sofort durch Ziegele ersetzt werden muss.

40.: Die Partie entwickelt sich zu einem echten Kampf-Spiel, zahlreiche harte Zweikämpfe prägen das Bild der vergangenen Minuten. Echte Tor-Annäherungen gab es auf beiden Seiten länger nicht mehr. Beide Teams sehnen sich offenbar nach dem Pausentee.

27.: Braunschweig hat in dieser Situation Glück. Nach einem Pauli-Freistoß gibt es Trubel im Strafraum. Ein Abstauber-Versuch wird allerdings zur Ecke abgefälscht, die nichts einbringt. Insgesamt ist den Gästen hier durchaus ein weiterer Treffer zuzutrauen. Ihre Aktionen wirken zielstrebiger als die der Hausherren, die zumeist am letzten Pass scheitern.

16.: Nach einer knappen Viertelstunde lässt sich festhalten: Die Einstellung bei den Löwen stimmt, die Aggressivität im Spiel ist da - manchmal sogar zu viel davon. Es gibt bereits die zweite Gelbe Karte für einen Braunschweiger. Spielerisch gibt es hier noch viel Luft nach oben.

8.: Ein denkbar schlechter Start für den BTSV, der sich jetzt in die Partie zurückarbeiten muss. Beim Tor waren die Braunschweiger einfach nicht wach. Kessel stand zu weit weg vom Mann und auch Keeper Fejzic hätte an den zugegeben strammen Schuss von Dittgen wohl in Top-Form noch drankommen können. So laufen die Löwen einem frühen Rückstand hinterher.

2.: Tor für St. Pauli!

Das ging schnell. Was für ein Strahl von Dittgen! Kessel kommt bei dem Distanzschuss nicht rechtzeitig dazwischen und die Löwen liegen nach nicht einmal zwei Minuten hinten.

1. Minute: Los geht's! Wer kann in diesem Kellerduell überzeugen? Beide Mannschaften müssen heute liefern.

------------------

12.17 Uhr: Die Aufstellungen sind da. BTSV-Trainer Daniel Meyer verändert seine Startelf im Vergleich zur Klatsche gegen Darmstadt auf drei Positionen. Fejzic, Schlüter und Kobylanski ersetzen Dornebusch, Schwenk und Schultz. Hier die Übersicht:

  • Braunschweig: Fejzic - Kessel, Schlüter, Nikolaou, Wiebe - Wydra, Kammerbauer - Bär, Kroos, Kobylanski - Proschwitz
  • St. Pauli: Himmelmann - Ohlsson, Ziereis, Lawrence, Buballa - Benatelli, Zalazar - Lankford, Dittgen - Kyereh, Makienok

Samstag, 09.46 Uhr: Matchday! Heute geht's wieder um drei Punkte für Eintracht Braunschweig, zu Gast ist der FC St. Pauli. Alle Infos bekommst du hier!

17.41 Uhr: Meyer versucht den Druck trotzdem auf die Kiezkicker abzuwälzen. „Wenn wir das Spiel gegen St. Pauli gewinnen und das haben wir vor, dann sind wir vier Punkten vor ihnen. Der Druck liegt nicht bei uns. Wir sind in der Situation drinnen, wir kennen den Druck. Die Hanseaten haben andere Saisonvorstellung.“

15.47 Uhr: Eine weitere Statistik dürfte die Löwen zittern lassen und zwar der direkte Vergleich mit dem Gegner aus der Hansestadt. Von 20 Duellen in der zweiten Liga gewann St. Pauli elf. Nur fünf Mal verließen die Löwen das Feld als Sieger. Der letzte Erfolg liegt nun schon über vier Jahre zurück.

14.20 Uhr: „Wir machen in Zonen Fehler, wo man keine Fehler machen sollte. Wir denken natürlich über personelle Konsequenzen nach. Wir versuchen immer mehr Automatismen zu klären. Es ist kein Computerspiel, wo man auf den Knopf drückt“, erklärte Trainer Meyer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Werden am Samstag solche personellen Konsequenzen zu sehen sein?

----------------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

------------------------------

12.28 Uhr: Auch formtechnisch ist für beide Team Luft nah oben. Während Braunschweig seit Ende Oktober auf einen Sieg wartet, ist Pauli schon seit sieben Ligaspielen ohne eigenen Erfolg.

11.12 Uhr: Die Ausgangslage ist für beide Teams ernüchternd. Braunschweig steht mit acht Zählern auf dem 16 Platz. Pauli hat sogar noch einen Zähler weniger und steht daher noch einen Rang tiefer.

Freitag, 3. Dezember, 10 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Ticker für die Partie Eintracht Braunschweig gegen St. Pauli. Wer kann sich im Kellerduell wertvolle drei Punkte sicher.