Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Fans hadern nach Pokal-Aus gegen BVB – „Hast du ein anderes Spiel gesehen als ich?“

Eintracht Braunschweigs Yari Otto liegt nach der Pokal-Niederlage gegen Dortmund auf dem Rasen.
Eintracht Braunschweigs Yari Otto liegt nach der Pokal-Niederlage gegen Dortmund auf dem Rasen.
Foto: imago images / regios24

Braunschweig. Gefühlschaos im Lager von Eintracht Braunschweig!

Nach dem Pokal-Aus gegen Borussia Dortmund ärgern sich die meisten Fans von Eintracht Braunschweig gar nicht so sehr über die Niederlage an sich...

Eintracht Braunschweig: Fans diskutieren fleißig

Vielmehr wurmt es die Löwen-Anhänger, dass Eintracht Braunschweig gar nicht so weit weg von der Überraschung war. In den sozialen Medien jedenfalls wird auch am Tag nach dem 0:2 gegen den BVB noch diskutiert. Ein Wort fällt dabei immer wieder: schade.

Die meisten Fans scheinen mit der Leistung der Braunschweiger einigermaßen zufrieden zu sein. „Respekt an die Mannschaft!“ Man hätte ja auch deutlich höher verlieren können. „Es war ein guter Fight von euch, Jungs!“

Was nehmen die Löwen mit aus dem BVB-Spiel?

Und: Viele Fans wünschen der Eintracht, dass sie aus dem Pokal-Spiel Selbstvertrauen für den Abstiegskampf in der Zweiten Liga tanken können. „So wie ihr heute gespielt habt, bitte auch in der Liga, dann ist der Klassenerhalt zu schaffen.“

Kritik an Meyer wegen „zu später“ Wechsel

Aber wie immer im Fußball, gibt es natürlich auch andere Stimmen. Kritik einstecken müssen zum Beispiel Suleiman Abdullahi, Felix Kroos und Martin Kobylanski. Aber auch die Wechsel von BTSV-Coach Daniel Meyer können viele Facebook-User nicht nachvollziehen.

„Viel zu lange gezögert“, schreibt ein Fan mit Blick auf die Einwechslung von Nick Proschwitz in der 80. Minute – offenbar hat sich „Proschi“ ein wenig zurück in die blau-gelben Herzen gespielt.

Dass eine Löwenrunde-Userin die Leistung der Eintracht gegen den BVB als „erbärmlich“ bezeichnet, geht vielen anderen viel zu weit. „Hast du ein anderes Spiel gesehen als ich? Heute haben sie wenigstens mal gekämpft und sich in die Zweikämpfe reingeworfen und gut verteidigt.“

------------------

Noch mehr zu Eintracht Braunschweig:

------------------

Jetzt darf Eintracht Braunschweig erstmal Weihnachten feiern. Eine lange Pause gibt es coronabedingt in diesem Winter aber nicht; schon in elf Tagen geht es für den BTSV weiter. Am 3. Januar 2021 gastieren die Löwen bei Erzgebirge Aue.

Dann kommt es zum Wiedersehen mit drei Ex-Löwen: Steve Breitkreuz, Louis Samson und Jan Hochscheidt spielen in Aue. (ck)