Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: SO konnte es zur umstrittenen Derby-Aktion kommen! „Wir sind unglaublich enttäuscht“

Mit einer Aktion im Stadion sorgten rund 200 Fans von Eintracht Braunschweig vergangene Woche für Schlagzeilen! (Symbolbild)
Mit einer Aktion im Stadion sorgten rund 200 Fans von Eintracht Braunschweig vergangene Woche für Schlagzeilen! (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Christian Schroedter

Braunschweig. Mit einer Aktion im Stadion sorgten rund 200 Fans von Eintracht Braunschweig vergangene Woche für Schlagzeilen!

Die Anhänger des abstiegsbedrohten Vereins hatten ihre Mannschaft vor dem Derby gegen Hannover 96 mit lauten Gesängen motivieren wollen. Doch eine derart große Menschenmenge hätte nach den aktuellen Corona-Regeln überhaupt nicht ins Stadion gedurft. Jetzt hat Eintracht Braunschweig den Vorfall aufgeklärt.

Eintracht Braunschweig: Präsidenten mit deutlichem Appell nach Fan-Aktion

Der Verein könne „zwar nachvollziehen, dass einige unserer Fans den Wunsch haben, nah am Geschehen und an der Mannschaft zu sein“, so Eintracht-Präsident Christoph Bratmann am Mittwoch. Gleichzeitig richtete er einen deutlichen Appell an die Anhänger: „Bitte vermeidet Ansammlungen vor dem Stadion und anderswo und haltet euch an die gültigen Regeln!“

Der Verein habe keine Kenntnis von der Aktion gehabt, hieß es. NEWS38 berichtete <<<.

Auf Twitter war ein Video der Aktion zu sehen. Doch wie konnten die Fans überhaupt während des Lockdowns ins Stadion gelangen?

So kamen die Fans ins Eintracht-Stadion

Wie die Eintracht am Sonntagabend mitteilte, seien die Anhänger nachweislich mit einem Schlüssel eines AWO-Mitarbeiters in das Eintracht-Stadion gelangt. Der Mitarbeiter, der an einem unabhängigen Fanprojekt beteiligt ist, wurde vom AWO-Kreisverband Braunschweig umgehend freigestellt.

+++ Eintracht Braunschweig: Spuckattacke beim Derby? Vereine äußern sich zu Sportdirektor-Zoff +++

„Wir sind unglaublich enttäuscht, dass ein Mitarbeiter eines unserer langjährigen Netzwerkpartner zweifelsfrei den Zugang zum Stadiongelände ermöglicht hat“, so Wolfram Benz, Sprecher der Eintracht-Geschäftsführung.

---------------

Mehr News zu Eintracht Braunschweig:

Eintracht Braunschweig: Fans nach 120-Sekunden-Pleite im Derby frustriert – „Fußballgott ist nicht blau-gelb“

Eintracht Braunschweig verkündet gleich zwei Abgänge auf den letzten Drücker

Eintracht Braunschweig: Aufstiegstrainer Antwerpen findet neuen Klub

---------------

Auch der Geschäftsführer des Braunschweiger AWO-Kreisverbandes, Gunter Kröger, bedauert das „Fehlverhalten“ des Mitarbeiters, der den Fans den Stadion-Schlüssel zur Verfügung stellte. „Für mich war es unerträglich, dass eklatante Verletzungen der geltenden Corona-Verordnungen dadurch überhaupt erst möglich gemacht wurden“, teilte Kröger mit.

Derby-Pleite trotz Fan-Aktion

Einen Derbysieg brachte die Motivierungs-Aktion der Fans übrigens nicht.

Unseren Live-Ticker zur 1:2-Niederlage gegen Hannover 96 kannst du HIER nachlesen <<<. (at)