Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Geheimkick! Löwen gelingt Achtungserfolg – doch das dämpft die Freude

Eintracht Braunschweig darf über einen Achtungserfolg jubeln.
Eintracht Braunschweig darf über einen Achtungserfolg jubeln.
Foto: imago images/Christian Schroedter

Bielefeld/Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat in der spielfreien Woche einen Achtungserfolg gefeiert. Am Freitagnachmittag gelang ein knapper Sieg gegen einen Bundesligisten. Beide Clubs gaben die Ansetzung dieses Tests erst kurz vor dem Anpfiff bekannt .

Doch die Freude von Eintracht Braunschweig wurde etwas gedämpft. Schuld daran ist die Verletzung eines wichtigen Spielers.

Eintracht Braunschweig: Wie steht es um Ji?

Dieser Erfolg könnte den Löwen Rückenwind für den Abstiegskampf geben. Weil am Wochenende das Halbfinale des DFB-Pokals stattfindet, pausiert der Spielbetrieb in der ersten und zweiten Liga. Die Eintracht nutzte das kurzfristig, um ein Testspiel gegen Arminia Bielefeld zu bestreiten.

Nach 3 mal 30 Minuten war es ein Treffer von Marcel Bär in der 49. Minute, der für einen 1:0-Achtungserfolg sorgte. Daniel Meyer wechselte während der gesamten Spielzeit kräftig durch und gab jedem Spieler eine Chance sich zu beweisen.

Gedämpft wurde die Freude jedoch durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Dong-Won Ji. Der Winterneuzugang musste bereits nach 27 Minuten angeschlagen das Spielfeld verlassen. Für ihn kam Martin Kobylanski in die Partie.

Ob es sich dabei um eine Vorsichtsmaßnahme handelte oder ob etwas schlimmeres passiert ist, gab der Klub zunächst keine Auskunft. Ji war erst im Winter an die Hamburger Straße gewechselt. Seitdem stand er in fast jedem Spiel auf dem Platz.

Braunschweigs Kampf um den Klassenerhalt

Dennoch dürfte der Sieg für Selbstvertrauen bei der Mannschaft von Daniel Meyer sorgen. Im Abstiegskampf können sie dieses gut gebrauchen. Drei Spiele stehen für die Löwen noch auf dem Programm.

--------------------

Eintracht-News:

--------------------

Gegen Fortuna Düsseldorf (8. Mai), die Würzburger Kickers (16. Mai) und den Hamburger SV (23. Mai) müssen weitere Punkte her. Derzeit liegt Braunschweig mit 30 Punkten auf dem Relegationsplatz.

Der SV Sandhausen hat einen Punkt Vorsprung, hat aber auch noch ein Nachholspiel gegen Kiel zu bestreiten. Der VfL Osnabrück hat derzeit drei Zähler weniger als die Eintracht. (mh)