Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Ex-Profi berichtet über Horror-Unfall – „Ich war völlig blind“

Eintracht Braunschweig: Ex-Spieler Omar Elabdellaoui (l.) berichtet über eine Horror-Nacht.
Eintracht Braunschweig: Ex-Spieler Omar Elabdellaoui (l.) berichtet über eine Horror-Nacht.
Foto: IMAGO / Hübner

Für Omar Elabdellaoui hat das Jahr 2021 mit einem Schock begonnen. In der Silvesternacht hatte sich der Ex-Spieler von Eintracht Braunschweig schwer verletzt.

Jetzt steht der ehemalige Profi von Eintracht Braunschweig vor dem Comeback und berichtet in einem emotionalem Post über seinen Horror-Unfall.

Eintracht Braunschweig: Ex-Profi Elabdellaoui nach Horror-Unfall vor Comeback

„Heute ist ein guter Tag“, schrieb der 29-Jährige auf seinen Social-Media-Kanälen. „Ich fühle mich sehr gut und habe grünes Licht von meinen Ärzten, damit ich wieder voll fit werden und ab Januar spielen kann. Mein einziges Ziel ist es nun, in die bestmögliche Form zu kommen und meinem Team sowie meinem Land zur Verfügung zu stehen.“

----------------------------------

Das ist Omar Elabdellaoui:

  • Norwegischer Fußball-Profi
  • Spielte zwischen 2013 und 2014 für Eintracht Braunschweig
  • Danach zog es den rechten Außenverteidiger zu Olympiakos Piräus
  • seit 2020 steht der norwegische Nationalspieler bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag

----------------------------------

Nach seinem Horror-Unfall aus der Silversternacht hatte sich der 49-fache norwegische Nationalspieler Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht und eine Augenverletzung zugezogen, nachdem ein Feuerwerkskörper in seiner Hand explodiert war.

>>> Eintracht Braunschweig: Nach Wahlpleite – Bratmann geht jetzt diesen Schritt

„Dies war ohne Zweifel die schwierigste und herausforderndste Zeit meines Lebens, in jeder Hinsicht“, berichtet der Ex-Eintracht-Profi, der seit 2020 bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag steht. Unmittelbar nach dem Unfall habe er nichts sehen können und sein Gesicht sei verbrannt gewesen.

Elabdellaoui: „Ich war völlig blind“

„Ich war völlig blind“, gab Elabdellaoui an. Langsam habe er seine Sehkraft auf dem linken Auge zurückbekommen können. Sein rechtes Auge hingegen war schwerwiegender verletzt und bis vor kurzem noch blind. Nun habe er auch dort sein Sehvermögen wieder herstellen können. Bis dahin sei es „ein sehr langer Weg mit vielen Operationen“ gewesen.

Der Verteidiger, der zwischen 2013 und 2014 für die Braunschweiger auflief, bekam Stammzellen seiner Schwester eingesetzt, damit einige Teile seines Augenlids, die verbrannt waren, wieder rekonstruiert werden konnten. Außerdem war eine Hornhauttransplantation nötig.

-------------------------------

Aktuelle News aus Braunschweig:

Braunschweig: Ärger ums Café am Südsee – gibt's ein überraschendes Comeback?

Braunschweig: Feuer mitten in der Stadt – aus dem Schornstein regnet es Funken

Wolters Braunschweig bringt verrückten Drink raus – es ist KEIN Bier!

-------------------------------

Neben dem medizinischen Personal bedankte sich Elabdellaoui auch bei seinem Trainer Fatih Terim, der in dieser Leidenszeit wie eine „Vaterfigur“ für ihn war. Auch an seine Fans richtete er Worte: „Ich werde euch nie genug danken können, aber ich werde mein Bester geben, um auf dem Platz alles zurückzugeben.“