Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Fix! ER bleibt ein Löwe – „Bin sehr stolz darauf“

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereine Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Bei Eintracht Braunschweig geht es jetzt Schlag auf Schlag!

Nachdem Eintracht Braunschweig am Mittwoch einen Neuzugang präsentierte, gab der BTSV jetzt den Verbleib eines Profis bekannt.

Eintracht Braunschweig macht es offiziell!

Abwehrspieler Philipp Strompf geht mit Eintracht Braunschweig in die 2. Bundesliga. Bei den Löwen gilt der 24-Jährige als zuverlässiger Mannschaftsspieler, der sich noch weiterentwickeln kann. Deshalb verlängerte die Eintracht jetzt den auslaufenden Vertrag des Defensivmannes um ein Jahr.

„Philipp hat sich bei uns sehr schnell eingefunden und seine Rolle von Beginn an akzeptiert. Wir schätzen ihn als verlässlichen Mannschaftsspieler, dem wir weitere Entwicklungssprünge zutrauen. Daher sind wir sehr froh, mit ihm auch in die kommende Saison gehen zu können“, so Peter Vollmann, Geschäftsführer Sport.

Eintracht Braunschweig: Strompf freut sich über Vertragsverlängerung

Auch Strompf freut sich auf ein weiteres Jahr in Braunschweig. „Der Verein, die Fans und die Stadt sind mir seit meiner Ankunft vor einem Jahr sehr ans Herz gewachsen, deshalb bin ich glücklich und sehr stolz darauf, ein weiteres Jahr bei der Eintracht zu spielen“, so der Löwen-Profi zu einer Vertragsverlängerung.

Und weiter: „Ich freue mich auf die Herausforderung in der 2. Bundesliga und werde alles dafür geben, mit dem Team und unseren geilen Fans im Rücken die Ziele des Vereins zu erreichen. Wir sehen uns im Eintracht-Stadion.“

-------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

-------------------

In seiner Zeit als Junioren-Spieler wurde Strompf beim Karlsruher SC ausgebildet, dann wechselte er zum FCA Walldorf. Ein Jahr darauf verpflichtete die TSG 1899 Hoffenheim den Abwehrspieler, der in drei Spielzeiten anschließend 59 Pflichtspiele in Sinsheim absolvierte.

Für Eintracht Braunschweig kam er in der abgelaufenen Saison auf 19 Spiele, in denen er zwei Tore erzielte und einen Treffer auflegte. (oa)