Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Frau postet aus Versehen etwas in Facebook-Gruppe – die Reaktionen überwältigen sie

Helga aus Wolfenbüttel bekommt Blumen von ihrem mann Dean. Einfach so!
Helga aus Wolfenbüttel bekommt Blumen von ihrem mann Dean. Einfach so!
Foto: imago images / onw-images / privat

Wolfenbüttel. Helga aus Wolfenbüttel hat sich verklickt.

Dass das aber gar nicht schlimm war, hat Helga aus Wolfenbüttel schnell gemerkt. Durch ihren kleinen Fehler bei Facebook hat sie es sogar zu einer kleinen Berühmtheit gebracht. Und das rührt sie...

Wolfenbüttel: Frau vertut sich – und erntet Lovestorm

Was war passiert? Helgas Mann Dean hatte ihr am vergangenen Freitag Blumen mitgebracht. „Einfach so!“ Darüber freute sich Helga so sehr, dass sie es ihren Facebook-Freunden zeigen wollte.

+++ Weihnachts-Wahnsinn! Kult-Haus leuchtet wieder – aber eine Sache ist diesmal anders +++

„Nach 22 Jahren bringt mir der Mann immer noch 'nur so' Blumen mit“, schrieb sie – allerdings nicht wie geplant auf ihre Timeline, sondern aus Versehen in eine Wolfenbütteler Facebook-Gruppe.

Die „Schuld“ gibt sie ihrem Internetanbieter. Dort habe es eine Störung gegeben, weshalb sie ihren Post per Smartphone geschrieben habe. „Auf dem Tablet wäre mir das wohl nicht passiert“, sagt Helga zu news38.de.„Auf dem Handy ist es halt viel fummeliger als sonst. Oder ich bin einfach zu alt...“

---------------------

Mehr gute News:

---------------------

Aber anstatt blöder Sprüche oder Fragen folgte in der privaten Facebook-Gruppe „Wolfenbüttel“ ein regelrechter „Lovestorm“. Inzwischen hat Helga für ihren niedlichen Fauxpas schon fast 300 Likes und 50 Kommentare bekommen.

Nach einer Viertelstunde habe sie ihren Fehler bemerkt, sagt sie. „Nach dem ersten Schreck über das, was ich gemacht hatte, wollte ich den Post schnell löschen, aber es waren schon zwei Dutzend Kommentare und Likes da!“

Daher habe sie sich dazu entschieden, das Bild da stehen zu lassen, wo es war. „Ich schrieb nur wahrheitsgemäß dazu, dass es ein Versehen war.“

Wolfenbüttel: Helga verrät ihr Liebes-Geheimnis

Und die Sache mit dem Einfach-so-Blumen-Schenken? „Ich würde gern glauben, dass unsere Liebe eigentlich nichts Besonderes ist. Aber die Erfahrung lehrt natürlich, dass das leider nicht so ist“, sagt sie.

+++ Wolfenbüttel: Gastronom hat besondere Idee in Krisen-Zeit – „Stelle mir vor, dass das Wir-Gefühl wächst“ +++

„Ich denke, was wir richtig machen ist, dass wir unsere Beziehung niemals als selbstverständlich angesehen haben, einander unbedingt respektieren, unvermindert stolz aufeinander sind, nichts verlangen, was wir selbst nicht geben können, uns unsere Fehler verzeihen können, die Freude daran nie verloren haben, dem anderen eine Freude zu machen – und uns gelegentlich streiten wie die Kesselflicker.“

Danach vertragen sich Dean und Helga aus Wolfenbüttel wieder. Das machen sie ja schon 22 Jahre so. Und sie werden es weitermachen – bestimmt auch ohne Blumen. Aber lieber mit! (ck)