Wolfenbüttel 

A39 bei Wolfenbüttel: Auto geht auf in Flammen auf! Autobahn stundenlang gesperrt

Braunschweig: Dramatischer Auffahrunfall auf der A39! Das Auto eines 24-Jährigen ist dabei vollständig ausgebrannt. (Symbolbild)
Braunschweig: Dramatischer Auffahrunfall auf der A39! Das Auto eines 24-Jährigen ist dabei vollständig ausgebrannt. (Symbolbild)
Foto: imago images / onw-images

Cremlingen. Ein Auffahrunfall auf der A39 bei Wolfenbüttel endete dramatisch.

Das Auto eines 24-Jährigen ging auf der A39 bei Wolfenbüttel in Flammen auf, nachdem er mit einem vorausfahrenden Fahrzeug zusammengestoßen war.

Braunschweig: Auto brennt nach Auffahrunfall vollständig aus

Der Unfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag bei Cremlingen. Gegen 17.15 Uhr war der 24-Jährige mit seinem Citroën dort in Richtung Salzwedel unterwegs.

Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr er auf einen vorausfahrenden Renault auf – mit heftigen Folgen: Der Citroën geriet durch den Zusammenstoß sofort in Brand.

+++ Braunschweig: Feuerwehr an Heilige Drei Könige im Dauereinsatz – „Ungewöhnlich“ +++

Der 24-jährige Fahrer konnte sich selbstständig aus seinem Auto befreien. Zum Glück – denn der Citroën brannte vollständig aus. Die Feuerwehr konnte die Flammen vor Ort löschen. Der gesamte Sachschaden wird auf und 12.000 Euro geschätzt.

Beide Fahrer verletzt – Stundenlange Sperrung

Die Fahrer beider Autos wurden an der Unfallstelle vom Rettungsdienst behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Während der Löscharbeiten musste die A39 in Richtung Salzwedel mehrere Stunden lang voll gesperrt werden.

-------------------

Mehr Braunschweig-Themen:

-------------------

Erst gegen 20.30 Uhr konnte der Verkehr zumindest einspurig wieder freigegeben werden, teilte ein Sprecher der Polizei Wolfenbüttel gegenüber news38.de mit. (at)