Wolfenbüttel 

Kreis Wolfenbüttel: 19-jähriger Autofahrer rast in Bushaltestelle – und hat dann doppelt Pech!

Ein 19-Jähriger Autofahrer ist in eine Bushaltestelle in Bornum (Landkreis Wolfenbüttel) Gefahren.
Ein 19-Jähriger Autofahrer ist in eine Bushaltestelle in Bornum (Landkreis Wolfenbüttel) Gefahren.
Foto: Rudolf Karliczek

Bornum. Ein junger Autofahrer ist am Sonntag in Bornum im Kreis Wolfenbüttel mit seinem Auto in eine Bushaltestelle gerast.

Anschließend stieg er aus und lief davon – weit kam er jedoch nicht!

Kreis Wolfenbüttel: Autofahrer zertrümmert Bushaltestelle

Einen Totalschaden hinterließ der 19-Jährige sowohl an seinem Auto als auch an einer Bushaltestelle. Er hatte am frühen Morgen die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Grund dafür war schnell gefunden.

+++ Corona in Niedersachsen: Das ist der aktuelle Stand! +++

1,51 Promille wurden bei dem jungen Fahrer festgestellt. Der hatte zunächst versucht, vom Unfallort zu fliehen, konnte jedoch schnell ermittelt werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Doch das war noch nicht alles!

----------------------------------

Mehr Themen:

----------------------------------

19-Jähriger baut betrunken Unfall – dann kommt auch noch DAS heraus

Wie sich herausstellte, kam der junge Mann gerade von einer verbotenen Corona-Party, welche etwa 500 Meter vom Unfallort stattfand. Neben dem Verfahren gegen den Fahrzeugführer wurden deshalb auch Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen weitere vier Party-Teilnehmer eingeleitet. (fno)