Wolfenbüttel 

Kreis Wolfenbüttel: Streit eskaliert – Mann schwebt nach Messerstich in Lebensgefahr

Wolfenbüttel: Ein Mann musste nach einem Messerstich im Krankenhaus operiert werden. (Symbolbild)
Wolfenbüttel: Ein Mann musste nach einem Messerstich im Krankenhaus operiert werden. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / agefotostock

Wolfenbüttel. Ein Streit ist in Schöppenstedt im Kreis Wolfenbüttel dermaßen eskaliert, dass ein Mann (22) anschließend in Lebensgefahr war.

Im Krankenhaus musste daher eine Notoperation durchgeführt werden.

Kreis Wolfenbüttel: Streit eskaliert, als ein Mann ein Messer zückt

Doch wie konnte es soweit kommen? Die zwei Männer gerieten aus bislang ungeklärten Gründen am Montagabend in einer Wohnung in einen heftigen Streit, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Währenddessen zückte einer der Kontrahenten (ebenfalls 22) ein Messer und stach zu.

Das Opfer wurde dadurch lebensgefährlich verletzt, konnte aber im Klinikum Wolfenbüttel gerettet werden. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

-----------------------------

Mehr Themen:

-----------------------------

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde der 22-Jährige dem Haftrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ.(vh)