Wolfenbüttel 

Kreis Wolfenbüttel: Schwarzer Pfingstmontag – junger Motorradfahrer stirbt, Gleichaltriger überlebt schwerverletzt

Foto: IMAGO / McPHOTO

Bornum. Schwarzer Pfingstmontag im Landkreis Wolfenbüttel: Zwei 17-jährige Mottoradfahrer verunfallten unabhängig voneinander. Einen jungen Fahrer kostete der Zusammenstoß mit einem Baum das Leben.

Er war mit einem Leichtkraftrad zwischen Biewende und Bornum auf der L27 unterwegs, als er nach einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum krachte.

______________

Mehr Themen aus dem Landkreis Wolfenbüttel:

______________

Landkreis Wolfenbüttel: Jede Hilfe für 17-Jährigen kommt zu spät

Der junge Mann stammt selber aus dem Landkreis Wolfenbüttel. Obwohl Ersthelfer vor Ort um sein Leben kämpften, verstarb der 17-Jährige.

Die Unfallursache ist noch nicht geklärt, die Polizei ermittelt und hat einen Sachverständiger hinzugezogen. Andere Verkehrsteilnehmer waren wohl nicht beteildigt.

Zweiter Motorradunfall im Kreis Wolfenbüttel

Gegen 17.45 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 2, zwischen Atzum und Salzdahlum, ein weiterer Motorradunfall mit einem 17-jährigen Fahrer.

Auch hier war der Fahrer des Leichtkraftrades aus bislang ungeklärter Ursache nach dem Durchfahren einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Durch den anschließenden Sturz wurde der 17-Jährige schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt.

Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (mb)