Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Bewaffneter Raubüberfall – doch damit hat der Täter nicht gerechnet

Mit vorgehaltener Schusswaffe soll der Verdächtige den Mitarbeiter des Supermarktes im Kreis Wolfenbüttel bedroht haben. (Symbolbild)
Mit vorgehaltener Schusswaffe soll der Verdächtige den Mitarbeiter des Supermarktes im Kreis Wolfenbüttel bedroht haben. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wolfenbüttel. Diesen Überfall wird sich ein Täter in Weddel (Wolfenbüttel) wohl anders vorgestellt haben. Jetzt hat die Polizei ein Phantombild veröffentlicht.

Der Täter war laut Polizei Wolfenbüttel am Freitagabend in einen Discounter in Weddel gegangen, hatte den 19 Jahre alten Mitarbeiter mit einer Waffe bedroht und Bargeld gefordert.

Wolfenbüttel: Bewaffneter Raubüberfall - Wer kennt diesen Mann?

Der 19 Jährige war jedoch so geistesgegenwärtig, dass er die falsche Pistole erkannte und kein Geld herausgab. Daraufhin machte sich der Täter schleunig aus dem Staub.

Die direkt alarmierte Polizei fahndete zwar noch nach ihm, konnte den Täter aber nicht mehr finden.

---------------------

Mehr aus Wolfenbüttel:

Wolfenbüttel: Frau verliert Kontrolle über ihr Auto - mit dramatischen Folgen

Stichwahl in Wolfenbüttel: Stimmen ausgezählt! Landrätin reagiert emotional – SPD bei Bürgermeisterwahl unterlegen

A36 im Kreis Wolfenbüttel: Massen-Crash! Neun Verletzte – fünf kaputte Autos

---------------------

Später stellte sich heraus, dass der Täter zuvor schon aufgefallen war, weil er wegen fehlender Maske aus dem Laden geflogen war.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,80 m - 1,85 m groß
  • 20 bis 25 Jahre alt
  • schlanke Statur
  • dunkle kurze Haare
  • dunkles T-Shirt (eventuell auch türkis)
  • dunkle Hose (eventuell Jeans)

Die Polizei bitte Zeugen, die den Mann auf dem Phantombild erkennen oder Angaben zu ihm machen können, sich bei den Beamten in Wolfenbüttel unter 05331/9330 zu melden. (mw)