Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Dramatische Szenen bei Flammen-Inferno! Feuerwehr im Großeinsatz

Den Rettern bot sich bei dem Brand in Wolfenbüttel ein schlimmes Bild. Das einzig Gute: Es wurde niemand verletzt.
Den Rettern bot sich bei dem Brand in Wolfenbüttel ein schlimmes Bild. Das einzig Gute: Es wurde niemand verletzt.
Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel. Riesige Aufregung in Wolfenbüttel!

Ein Dachstuhlbrand in einem Sechs-Parteien-Haus hat zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Als die Einsatzkräfte zu dem Brand in Wolfenbüttel eintrafen, spielten sich dramatische Szenen ab.

Wolfenbüttel: Dachstuhlbrand sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel wurde gegen 5.30 Uhr zu dem Brand in der Straße „Am Brückenbach“ gerufen. Schon auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte jede Menge Rauch und hohe Flammen sehen, weshalb sie den Vollalarm auslösten.

„Vor Ort stellte sich dann heraus, dass noch mehrere Bewohner in ihren Wohnungen sind und noch gerettet werden müssen“, sagte ein Feuerwehrsprecher. „Das konnte dann auch sehr schnell gemacht werden.“

Auch die Bewohner eines angrenzenden Mehrfamilienhauses wurden vorsorglich aus dem Haus geholt. Zum Glück wurde bei dem Brand in Wolfenbüttel niemand verletzt.

-----------------------------

Mehr Themen aus Wolfenbüttel:

-----------------------------

Nach eineinhalb Stunden hatten die rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand im Griff.

Diese Feuerwehren waren im Einsatz:

  • Berufsfeuerwehr Braunschweig
  • Groß Stöckheim
  • Leiferde
  • Linden
  • Wolfenbüttel

Der Dachstuhl des betroffenen Hauses brannte allerdings komplett nieder, auch der Dachstuhl des Nachbarhauses wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Beide Häuser sind teilweise derzeit nicht bewohnbar, sagt die Polizei.

Spezialisten der Polizei wollen jetzt herausfinden, was genau den verheerenden Brand ausgelöst hat. Wie hoch der Schaden ist war zunächst völlig unklar.