VW 

VW-Kernmarke spuckt Zahlen für Corona-Jahr aus – und die überraschen

Die VW-Kernmarke darf sich freuen!
Die VW-Kernmarke darf sich freuen!
Foto: imago/Susanne Hübner

Wolfsburg. Die VW-Kernmarke hat Bilanz gezogen.

Dass das Corona-Jahr auch für die Automobilbranche kein einfaches war, steht außer Frage. Denn die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Trotzdem gibt es auch Überraschungen – so wie bei VW Pkw.

VW-Kernmarke schreibt operativ schwarze Zahlen

Das ist eine gute Nachricht für Volkswagen: VW Pkw hat 2020 operativ schwarze Zahlen geschrieben – und dass trotz Corona-Krise. Grund dafür ist das starke zweite Halbjahr, wie der Wolfsburger Autobauer mitteilt. Dadurch hat die Kernmarke es tatsächlich noch in die Gewinnzone geschafft.

+++VW-Fahrer über merkwürdige Entdeckung in ID.3 irritiert: „Zu welchem Zweck?“+++

Vor Zinsen, Steuern und Sondereinflüssen durch die Dieselaffäre wies der Konzern für die Marke am Dienstag einen Gewinn von 454 Millionen Euro aus. Lange war unklar geblieben, ob die Wolfsburger hier noch den Schwung zurück in die schwarzen Zahlen schaffen. Nach dem ersten Halbjahr und den Einbrüchen in der Corona-Krise hatte die Marke mit dem VW-Logo einen operativen Verlust von 1,5 Milliarden Euro angehäuft. Das Management um Markenchef Ralf Brandstätter hatte sich aber kämpferisch gegeben, die Wende noch zu schaffen. Details stellt die Kernmarke am Mittwoch vor.

Im Vorjahresvergleich wird allerdings deutlich, wie das Geschäft unter Corona gelitten hat. Der Umsatz der Marke brach um ein knappes Fünftel auf 71,1 Milliarden Euro ein. Das bereinigte operative Ergebnis lag mit 454 Millionen Euro fast 90 Prozent unter dem Vorjahreswert von 3,8 Milliarden Euro. Die entsprechende Umsatzrendite sank von 4,3 auf 0,6 Prozent.

-------------------------

Mehr VW-News:

------------------------

Bei Porsche läuft's

Bei Audi machte sich die Krise mit einem Umsatzrückgang von 10 Prozent auf 50 Milliarden Euro und einem operativen Ergebnisrückgang von 40 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro ebenfalls bemerkbar. Gut weg kam Porsche, wo im Autogeschäft der Umsatz mit 26,1 Milliarden Euro stabil blieb und das operative Ergebnis nur um knapp 5 Prozent auf 4,0 Milliarden Euro sank. Unter den Konzernmarken fuhren die leichten VW-Nutzfahrzeuge, Seat und der Lkw-Bauer MAN einen operativen Verlust ein. (dpa)

So viel kassiert Herbert Diess

Verlust muss übrigens auch Herbert Diess bei seinem Gehalt hinnehmen. Obwohl er immernoch eine stattliche Summe kassiert. Wieviel auf sein Konto wandert, liest du hier >>>.