VW 

VW: Dieser Wagen passt so gar nicht zum neuen Sauber-Image

VW hat mehrere neue Modelle auf dem asiatischen Markt vorgestellt.
VW hat mehrere neue Modelle auf dem asiatischen Markt vorgestellt.
Foto: Volkswagen

Wolfsburg/Shanghai. Eigentlich baut VW seine Elektromobilitäts-Offensive immer weiter aus. Zumindest, wenn es um Europa geht.

In Asien und besonders in China hat VW nun ein Modell vorgestellt, das so gar nicht ins elektrische Umwelt-Image passen will.

VW stellt in Asien neues Modell vor, was nicht in die Elektro-Offensive passt

Denn neben dem elektrisch betriebenen ID.6, der auf der Automesse in Shanghai ebenfalls vorgestellt wurde, zeigte VW auch einen neuen Verbrenner.

Den VW Talagon, der von dem chinesischen Joint Venture VW-FAW entwickelt und auch nur für den heimischen Markt produziert wird.

+++ VW muss Bänder stoppen – hier geht bald nichts mehr! +++

Längster VW aller Zeiten

Sechs bis sieben Sitzplätze, 5,15 Meter lang (der längste VW überhaupt), zwei Meter breit und rund 1,80 Meter hoch – das ist der Talagon. Er soll das asiatische Pendant zum amerikanischen SUV Atlas sein.

In Europa wird es ihn nicht geben, so lautet der Plan. Die Kunden in China können zwischen mehreren Motoren wählen: Von der 186 PS Basisversion über 220 PS oder hin bis zu 300 PS, jeweils mit unterschiedlichen Hubräumen. Und allesamt natürlich Verbrenner.

+++ VW: Bernd Osterloh sagt Adieu – „Ein anderer Gang wird für mich viel schwerer“ +++

Auch ID.4 und ID.6 wurden von VW vorgestellt

Gleichzeitig wurde auf der Automesse in Asien neben weiteren Modellen aber auch der ID.4 und der ID6. vorgestellt. Inwiefern diese allerdings eine Rolle auf dem asiatischen Markt spielen, bleibt abzuwarten.

------------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------------

Das neue Modell Talagon passt auf jeden Fall nicht in die aktuelle Elektro-Offensive des VW-Konzerns. Selbst wenn der Wagen nur in Asien vom Band rollt. (fb)