VW 

VW: Wirkliche Alternative zum T6.1? DIESER Camper hat alle Vorteile für weniger Geld

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Mit einem Camper über die Straßen der Welt tingeln? Das ist der Traum von vielen Menschen. Doch ist der VW T6.1 California das einzig passende Auto dafür?

Laut „Autobild“ soll es nun tatsächlich eine brauchbare Alternative zu dem beliebten VW-Bus geben.

VW: Camper-Traum T6.1 – doch der Bus ist nicht billig

Er hat eine überschaubare Grundfläche, verspricht eine gute Qualität und passt in die meisten Garagen – der VW T6.1 California ist für viele Campingfreunde das absolute Traumauto.

Doch wer den VW-Bus eines Tages fahren möchte, der muss lange sparen und tief in die Tasche greifen – denn mit rund 50.000 Euro kostet selbst der günstigste T6.1 ein halbes Vermögen.

-----------------

VW-Werke in Deutschland:

  • Braunschweig
  • Chemnitz
  • Dresden
  • Emden
  • Hannover
  • Kassel
  • Osnabrück
  • Salzgitter
  • Wolfsburg
  • Zwickau

-----------------

Doch auch für Campingfreunde mit einem weniger prall gefülltem Geldbeutel gibt es eine gute Nachricht: Eine echte Alternative zum VW T6.1 California soll für knapp 37.000 Euro genau dieselben Vorteile haben.

VW: Echte Alternative? HIER findest du sie

Bei Ebay kursiert derzeit ein Angebot der Firma „Car Klinik“ aus Uelzen, die auf Bestellung Transporter zu coolen Reisemobilen umbauen.

Ein anthrazitfarbener VW T6 Kastenwagen mit kurzem Radstand und 150-PS-Diesel aus dem Jahr 2017, soll für gerade mal 36.999 Euro verkauft werden.

Der Duocamper eignet sich für zwei Personen, hat unter anderem eine Anhängerkuppel, Einparkhilfe mit Rückfahrkamera, Navigationsgerät, Tempomat und eine Klimaanlage mit an Bord.

Auch der Innenraum erfüllt alles, was das Camperherz begehrt.

-----------

Mehr von VW:

-----------

Die Sitzecke im Innenraum kann in eine Liegefläche umfunktioniert werden. Auch die Versorgung ist gesichert, denn in der Küche befindet sich ein Gaskocher, eine Spüle mit Wasserhahn, ein Frisch- und Abwassertank und eine Kompressor-Kühlbox. Geduscht werden kann am Heck des Bullis und auch zahlreiche Verstaumöglichkeiten sind laut „Autobild“ vorhanden. (mkx)

+++ VW zeigt seinen Kleinen – so soll der günstige E-Flitzer aussehen! +++

Herbert Diess mischt mit! „Großes Verbesserungspotential in unserer Kantinen-Esskultur“

Warum sich VW-Chef Herbert Diess in die aktuelle Debatte um die VW-Currywurst einmischt, liest du hier.>>>

VW: Haus von Herbert Diess wird Ziel einer Farbattacke

An der Hausfassade von VW-Chef Herbert Diess sind Schmierereien aufgetaucht. Mehr dazu, liest du hier.>>>