VW 

VW macht Druck im Kampf gegen die Chip-Krise – „eine schwierige Aufgabe“

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

Der deutsche Automobilriese Volkswagen setzt immer mehr auf E-Mobilität und treibt seine Pläne für Elektroautos weiter voran. Aktuell baut VW zirka 400.000 E-Autos pro Jahr. Der Autobauer will die Anzahl produzierter vollelektrischer Autos bis 2025 auf 2,7 Millionen pro Jahr erhöhen.

Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Die Chip-Krise hält nicht nur VW, sondern die gesamte Automobilbranche seit Monaten auf Trab – und sorgt für Kurzarbeit, Produktionsstopps und Auslieferungsprobleme.

Klar, dass Autoriesen wie VW keine Lust mehr darauf haben, sich mit dieser Krise rumzuquälen. Ein neuer Mann im VW-Führungsteam soll jetzt die entscheidende Wende für VW herbeiführen.

VW: Neuer Mann im Führungsteam – bringt er die entscheidende Wende?

Seine Aufgabe: Die vor einem Jahr gegründete sogenannte Chip-Taskforce in Wolfsburg anführen. Der Vorgänger verabschiedet sich unterdessen in den Ruhestand, so schreibt das „Handelsblatt“.

------------------------

Mehr Neues von VW:

VW: Neuer Mega-Konkurrent? SO will Mercedes Volkswagen den Rang abfahren

VW: Neue Funktion für E-Autos – das gab es so bislang noch nicht

VW dreht an der Personal-Schraube – Für DIESE Mitarbeiter könnte bald Feierabend sein

------------------------

Karsten Schnake ist der Mann, der die Sache nun richten soll. Eigentlich ist Schnake, der in Braunschweig ein Ingenieurstudium absolviert hat, Vorstand bei Skoda in Tschechien.

-----------------------

Die zehn VW-Marken:

  • Volkswagen
  • Volkswagen Nutzfahrzeuge
  • Skoda
  • Seat
  • Cupra
  • Audi
  • Lamborghini
  • Bentley
  • Ducati
  • Porsche

--------------------

Den Job als Taskforce-Chef soll er nun aus Mlada Bolislav meistern. Seine Erfahrung mache ihn zu einem guten Mann, um diese „schwierige Aufgabe“ zu meistern, heißt es bei VW.

Der Plan: Eine stabile Chipversorgung für den Autobauer mit deutlichem Aufwärtskurs, heißt es in dem Bericht vom „Handelsblatt“. (mw)

Das könnte ich auch interessieren: Viele VW-Mitarbeiter sind immer noch im Homeoffice. Und von dort aus gibt es einen echten Run auf einen Artikel. Welcher das ist, liest du hier.