VW 

VW: Hunderte Luxus-Autos mit „Felicity Ace“ untergegangen – Experten haben böse Vorahnung

Die „Felicity Ace“ ist im Meer untergegangen und mit ihr Hunderte Luxusautos von VW und Co.
Die „Felicity Ace“ ist im Meer untergegangen und mit ihr Hunderte Luxusautos von VW und Co.
Foto: picture alliance / AA | Portuguese Naval Forces / Handout

Dieser Fall aus dem Februar hat nicht nur bei VW für Aufsehen gesorgt!

Die „Felicity Ace“, ein Frachter auf dem Weg nach Amerika, ging in Flammen auf. Besonders bitter für VW: Hunderte Luxus-Autos waren auf dem Schiff geladen. Sie sind mit der „Felicity Ace“ im Meer versunken. Aber was passiert jetzt eigentlich mit dem Wrack und den Autos, die auf dem Meeregrund liegen? Jetzt meldet sich ein Experte zu Wort – und hat eine böse Vorahnung.

VW: Experten mit schlimmer Befürchtung für die Umwelt

Mehr als 3.000 Meter tief liegt die „Felicity Ace“ seit Februar auf dem Grund des Meeres nahe der portugiesischen Azoren. Geborgen wurde das Wrack bis heute nicht. Und Havarieexperten glauben auch nicht daran, dass das klappen kann, wie das „Manager Magazin“ berichtet.

Die Bedenken: Zu aufwendig, zu teuer, zu risikoreich. Vor allem die Tiefe sei ein Problem. Doch Manfred Santen, der als Chemiker bei Greenpeace im Team Meeresschutz aktiv ist, sieht noch ein anderes Problem: „Es ist bedenklich, dass das Schiff mit den vielen Fahrzeugen nun diesem hohen Druck weit unter der Meeresoberfläche ausgesetzt ist. Was genau bei dem in dieser Tiefe vorherrschenden Druck passiert, ist schwer abzuschätzen. In jedem Fall ist die Freisetzung von Schadstoffen zu erwarten“, erklärt er gegenüber dem „Manager Magazin“.

+++VW weiter auf der Talfahrt – DIESE Zahlen dürften Herbert Diess nicht schmecken+++

VW mit deutlichen Worten zum Untergang der „Felicity Ace“

Und was sagt VW dazu? Der Konzern betont auf Nachfrage des „Manager Magazins“, dass er nicht Besitzer des Schiffes ist. Somit kann VW „zum Schiff selbst, zur Havarie, dem Untergang und seinen Umweltauswirkungen nichts sagen.“

--------------------

Mehr VW-News:

--------------------

Der Konzern hatte Glück im Unglück. Denn die Schäden an den geladenen Fahrzeugen seien versichert. Welche Fahrzeuge genau mit der „Felicity Ace“ untergegangen sind, wollte Volkswagen längere Zeit nicht benennen. Bis eine Liste aufgetaucht ist, die die Marken enthüllt hat. Welche Modelle es getroffen hat, liest du hier >>> (abr)

Ein VW-Mitarbeiter hat in Wolfsburg eine Entdeckung gemacht, die ihn irritiert hat. Warum, das liest du hier >>>