VW 

VW: Müssen Kunden mehr zahlen? Welche Modelle bald Tausende Euro mehr kosten könnten

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Müssen VW-Kunden bald tiefer in die Tasche greifen?

Damit rechnet zumindest der neue Markenchef von VW, Thomas Schäfer, angesichts der geplanten Abgasnorm.

VW: So viel mehr könnten Modelle mit Verbrennungsmotor bald kosten

Die Prognose gilt aber nicht etwa für alle Modelle von VW, sondern nur für Autos mit Verbrennungsmotor. Mittelfristig seien die keine kostengünstige Alternative mehr zu Elektroautos, schätzt Schäfer.

Er erwartet, dass angesichts der geplanten EU-Abgasnorm Euro 7 die Fahrzeugpreise deutlich ansteigen. Die Preise für Verbrennerfahrzeuge würden durch die aufwendigere Abgasreinigung um jeweils 3.000 bis 5.000 Euro teurer, sagte er der „Welt am Sonntag“.

VW: Diese Einstiegspreise werde es zukünftig nicht mehr geben

„Bei einem Kleinwagen sind diese Mehrkosten kaum aufzufangen“, machte Schäfer deutlich. Einstiegspreise bei 10.000 Euro werde es künftig nicht mehr geben.

-----------------

Mehr VW-News:

Bald wieder Sonderschichten im Werk? Cavallos Worte sind deutlich

VW mit überraschender Enthüllung! DIESES Modell gibt es jetzt in zwei neuen Varianten

Konkurrent Tesla präsentiert krasse Erfindung – das fasziniert sogar Volkswagen Mitarbeiter

----------------

Ab 2025 wolle der Konzern vier elektrische Kleinwagen-Modelle auf den Markt bringen, sagte Schäfer. Neben dem ID.2 werde es ein weiteres Modell von VW, einen Skoda und einen Cupra geben. Den ID.2 wolle VW „für unter 25 000 Euro“ anbieten. (dpa/abr)