Wolfsburg 

Wolfsburg: Polizei will Skoda kontrollieren – was der Fahrer dann macht, ist einfach nur gefährlich

Die Polizei wollte einen Skoda-Fahrer in Wolfsburg kontrollieren. Was der Mann dann jedoch gemacht hat, ist einfach nur gefährlich. (Symbolbild)
Die Polizei wollte einen Skoda-Fahrer in Wolfsburg kontrollieren. Was der Mann dann jedoch gemacht hat, ist einfach nur gefährlich. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wolfsburg. Verfolgungsfahrt durch Wolfsburg!

Die Polizei Wolfsburg wollte einen Skoda-Fahrer kontrollieren. Doch der dachte gar nicht daran – und drückte statt auf die Bremse mächtig das Gaspedal durch.

Wolfsburg: Gefährliche Szenen in der Stadt

Die Polizei bemerkte am frühen Dienstagmorgen gegen 1.17 Uhr einen Skoda, der deutlich zu schnell aus der Schillerstraße nach links in die Kleiststraße einbog. Ohne das Fuß vom Gaspedal zu nehmen, bretterte der Fahrer mit gleichbleibender Geschwindigkeit die Straße entlang in Richtung Lessingstraße.

+++Die aktuelle Corona-Lage in Wolfsburg und Niedersachsen+++

Schnell entschlossen sich die Beamten dazu, den Skoda-Fahrer zu stoppen. Deshalb schalteten sie das Stopp-Polizei-Schild auf dem Dach des Wagens ein. Doch der Raser dachte gar nicht daran, anzuhalten. Stattdessen setzte er seine Fahrt unbeirrt fort und bretterte über die rote Ampel an der Kreuzung Kleiststraße/Lessingstraße.

Skoda-Fahrer brettert über rote Ampeln

Die Irrfahrt führte die Beteiligten weiter über die Lessing-, Laagberg-, und Breslauer Straße. Auch das Blaulicht der Beamten konnte den Fahrer zunächst nicht stoppen. Erst kurz vor der Grauhorststraße konnte die Polizei den Skoda schlussendlich überholen und stoppen. Bis dahin hatte der 27-Jährige übrigens vier weitere rote Ampeln überfahren. Nur mit Glück wurde kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet.

-------------------------

Mehr aus Wolfsburg:

-------------------------

Als die Beamten den Mann kontrollierten, wurde schnell klar, warum der sich einer Kontrolle eigentlich entziehen wollte. Denn der Fahrer hatte keinerlei Ausweispapiere dabei. Außerdem lag laut Polizei ein Messer griffbereit in der Mittelkonsole des Wagens – und der 27-Jährige hatte vor seiner Fahrt Drogen genommen.

Im Klinikum wurden ihm dann zwei Blutproben entnommen. Er hat nun diverse Anzeigen am Hals. (abr)