Wolfsburg 

Wolfsburg: Schilder-Wirrwarr! „Was ist das für ein Schildbürgerstreich?"

Schilder-Wirrwarr in Wolfsburg: Eine Umleitung sorgt für Skepsis. (Symbolbild)
Schilder-Wirrwarr in Wolfsburg: Eine Umleitung sorgt für Skepsis. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / teamwork / Karin Krüger

Wolfsburg. Ein regelrechtes Schilder-Wirrwarr sorgt in Wolfsburg für Fragezeichen.

Die Umleitungsschilder sollen Radfahrern in Wolfsburg eigentlich den richtigen Weg um eine Baustelle herum weisen – doch eine Sache daran ist merkwürdig.

Wolfsburg: Schilder-Wirrwarr ergibt für Anwohner keinen Sinn

Nach rechts sollen sich Radfahrer wenden, die nach Recklingen oder Neuhaus wollen, gibt das Schild schwarz auf gelb an. Wohin bitte? Das hat sich eine Wolfsburgerin beim Anblick des Schilds gefragt.

„Was ist das denn wieder für ein Schildbürgerstreich?“, will sie daher in einer Facebook-Gruppe für Wolfsburger wissen. „Es soll wohl REISLINGEN heißen und nicht Recklingen!“, schreibt sie im Hinblick auf den Wolfsburger Stadtteil.

Verwirrung um Umleitung: Das denken die Wolfsburger

Der ist im Gegensatz zur Stadt Recklingen nur einen Katzensprung entfernt, von der Stadt im Altmarkkreis Salzwedel trennen den Radfahrer hingegen noch rund 50 Kilometer. Eine Frau aus der Gruppe vermutet, dass man die Radfahrer auf die große Radtour Tour schicken wolle. „Man muss nur weit genug fahren“, kommentiert sie.

Auch die weiteren Gruppenmitglieder sind verwundert. „Einmal mit Profis zusammenarbeiten“, kommentiert eine Frau mit augenrollendem Smiley. „April, April“, witzelt eine andere.

--------------------------

Mehr Themen aus Wolfsburg:

--------------------------

So erklärt die Stadt Wolfsburg das Schilder-Wirrwarr

Doch was steckt hinter der seltsamen Beschilderung? Die Stadt Wolfsburg klärt auf: „Die Beschilderung gehört zu der Maßnahme 'Erschließung Baugebiet Sonnenkamp'.“

Dabei sei ein Fehler aufgetreten, der „in den nächsten Tagen behoben“ werde. „Die Verkehrszeichen behalten trotzdem ihre Wirksamkeit“, sagt eine Sprecherin der Stadt. (vh)