Wolfsburg 

Wolfsburg: Diese Schwimmbäder öffnen wieder – aber nur unter bestimmten Bedingungen

In Wolfsburg sollen noch im Mai wieder die Schwimmbäder öffnen – allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. (Symbolbild)
In Wolfsburg sollen noch im Mai wieder die Schwimmbäder öffnen – allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Petra Schneider

Wolfsburg. In Wolfsburg gibt es bald einen Hauch von Sommer!

Die Temperaturen steigen, während die bundesweiten Corona-Zahlen fallen. Das macht Mut zur Hoffnung und lässt erahnen, dass der Sommer auch in Deutschland schön werden könnte. In Wolfsburg will man nun den nächsten großen Öffnungsschritt wagen. Ab dem 15. Mai öffnen die Bäder. Allerdings nur unter bestimmten Bedingungen.

Wolfsburg: Unter diesen Bedingungen kannst du bald baden gehen

Sportliche Schwimmer, Wasserratten und Plantscher in Wolfsburg dürfen sich freuen, ab dem 15. Mai öffnen die Schwimmbäder. Doch wegen der Corona-Pandemie sind daran ganz bestimmte Bedingungen gekoppelt.

Auf der Facebook-Seite von Wolfsburg.de gibt es in einem Post genauere Details zu den Maßnahmen. Ab nächsten Samstag werden die Wolfsburger Bäder in Almke, Fallersleben und das VW-Bad öffnen. Sie können dann jeweils stundenweise von Gästen gebucht werden.

Besuche können alleine oder mit mehreren Leuten aus demselben Haushalt stattfinden. Dabei kann dürfen sowohl das halbe Schwimmer- als auch Nicht-Schwimmer-Becken genutzt werden. Für Bade-Freunde gibt es zur Buchung zwei Tarife. Für 17,50 Euro bzw. 14 Euro (ermäßigt) können die Bäder für jeweils eine Stunde genutzt werden. Ob man dabei alleine oder mit mehrere Personen aus dem eigenen Haushalt unterwegs ist, sei dabei egal, so der Post auf Facebook.

Auch das Hallenbad Sandkamp soll ab dem 15. Mai wieder seine Pforten öffnen. Dort beträgt der Preis pro Stunde 63 Euro bzw. 50 Euro (ermäßigt).

>>> Alles zur aktuellen Corona-Lage in Niedersachsen hier.

Wolfsburg: Die Preise finden nicht alle Gäste angemessen

Unter dem Facebook-Post der Stadt sammeln sich die ersten Reaktionen der Wolfsburger zu der geplanten Öffnung. Besonders die Preisfrage scheint dabei die Gemüter zu erhitzen.

Das sagen die Wolfsburger zu dem Thema:

  • „Also das Einzelpersonen wie der ganze Haushalt zb mit 4 Personen 17,50 euro zahlen soll ist ne frechheit. Wenn überhaupt wer kommt dann Familien, selbst da ist es noch happig, aber ich glaube nicht das eine einzelne Person kommt, wenn diese allein 17,50 euro zahlen soll. Das ist eine bodenlose Frechheit. Ich bin immer gerne schwimmen gegangen. Aber das unterstütze ich nicht. Außerdem kann ich mir das von meiner Rente gar nicht leisten!“
  • „Klar ist das teuer. Aber im Verhältnis an den tatsächlichen Personal- und Sachkosten, die die Stadt (also wir als Allgemeinheit) für diese eine Stunde trägt, nur ein geringer Anteil. Es ist ein Angebot, das niemand annehmen muss. Ich finde es gut, dass es die Möglichkeit gibt.“
  • „Zu teuer. Als Familie ist eine Stunde allein fürs Umziehen der Kinder und duschen beim rein und rausgehen plus Haare föhnen weg. Wir entscheiden uns lieber für Heide Park.“
  • „Hallo Wolfsburg.de! Stellt doch bitte mal die Betriebskosten eines einzigen Tages und die maximal erzielbaren Einnahmen ebenfalls eines Tages hier ein. Vielleicht erkennt dann doch noch manch einer, dass diese Öffnung eher ein Zeichen guten Willens ist als ein Abzockmodell.“

Die hohen Preise sind natürlich den geringen Besucherzahlen des Öffnungsmodells geschuldet. Wer die Bäder besuchen will, muss finanziell erst einmal in den sauren Apfel beißen.

----------------------------

Mehr aus der Region:

------------------------------

Mit weiter sinkenden Corona-Zahlen sind aber auch andere Modelle für die Schwimmbäder denkbar. Mit kommen mehr Besucher, sinken die Preise mit Sicherheit auch wieder. (cm)

Was du alles ab dem 10. Mai wieder in Niedersachsen darfst, erfährst du hier >>>>.