Wolfsburg 

Wolfsburg: Mann tickt total aus – Kennzeichen werden zur Waffe

Wolfsburg: Ein Mann rastete total aus und nutzte mehrere Kennzeichen als Waffe. (Symbolbild)
Wolfsburg: Ein Mann rastete total aus und nutzte mehrere Kennzeichen als Waffe. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / regios24

Wolfsburg. Ausraster in Wolfsburg!

Ein Mann aus Wolfsburg ist auf offener Straße total ausgetickt und hat die Kennzeichen mehrerer Autos abgerissen. Diese verwendete er dann als Waffe.

Wolfsburg: Mann wütet mit Auto-Kennzeichen am Nordkopf

Der 26-Jährige riss am Sonntagmittag an der Heßlinger Straße / Porschestraße in Wolfsburg die Kennzeichen mehrerer Autos ab, die vor einem Geschäft standen. Diese schlug er anschließend gegen andere geparkte Autos und bewarf auch vorbeifahrende Fahrzeuge damit.

+++ Lotto Niedersachsen: Tipper aus Hannover sahnt richtig ab – aber der große Jackpot bleibt ihm verwehrt +++

Ein Autofahrer, dachte dass der Wolfsburger einen Unfall gehabt hätte, woraufhin er anhielt, um zu helfen. Der 26-Jährige schlug aber sofort mit einem Kennzeichen, das er in seiner Hand hielt, auf die Motorhaube und das Autodach des Autofahrers ein. Daher fuhr der Mann lieber schnell wieder weg. Wenig später hielt er an und sah die Schäden an seinem Auto.

Weiter beleidigte der 26-Jährige ein vorbeigehendes Ehepaar und warf ein Kennzeichen nach den beiden. Zum Glück verfehlte er sie.

Zeugen alarmierten schließlich die Polizei, woraufhin Polizisten sofort zum Tatort eilten. Als sie dort eintrafen, war der Angreifer schon wieder weg.

--------------------

Mehr News aus Wolfsburg:

--------------------

Wolfsburg: Mann wird in Klinik eingewiesen

Mithilfe einer Personenbeschreibung gelang es den Beamten schließlich, den 26-Jährigen auf dem Weg zum Bahnhof anzutreffen. Der Wolfsburger war noch immer aufgebracht und die Polizisten nahmen in Gewahrsam. Kurz darauf wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Die Polizei schrieb insgesamt zwölf Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung. Hinzukommen noch Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. (nk)