Wolfsburg 

A39 in Wolfsburg: Pendler-Frust bei VW-Mitarbeitern – doch es gibt Hoffnung

Fünf Tipps für den Stau

Fünf Tipps für den Stau

Beschreibung anzeigen

Wolfsburg. Es ist eine harte Geduldsprobe für die Pendler nach Wolfsburg, denn auf der A39 gibt’s immer wieder Stau.

Aber es gibt Hoffnung! Die Arbeiten auf der A39 in Wolfsburg gehen schneller voran als geplant.

Bau-Fortschritte auf der A39 in Wolfsburg

VW-Mitarbeiter und Wolfsburg-Pendler müssen nur noch wenige Wochen durchhalten, bevor sie vermutlich pünktlich zu den Sommerferien wieder eine freie Fahrt auf der A39 genießen können.

-----------------

Das ist die A39:

  • vierstreifige Autobahn in Niedersachsen
  • geht von Seevetal bis Lüneburg und von Wolfsburg nach Salzgitter
  • Lückenschluss soll bis 2030 erfolgen
  • Länge: 204 Kilometer (in Betrieb: 99 Kilometer)

-----------------

Seit Ende Januar wird der Autobahnabschnitt zwischen Wolfsburg-West und Wolfsburg-Sandkamp erneuert. Auf der rund einen Kilometer langen Strecke wurden erst die bestehenden Asphaltschichten sowie die darunterliegende hydraulisch gebundene Tragschicht abgetragen. Dann ging es mit den Schotter-Arbeiten des Untergrunds weiter.

A39 in Wolfsburg: Frühzeitiges Bau-Ende in Sicht?

Jetzt wird gerade die Fahrbahn asphaltiert. Dann fehlen nur noch die Autobahnmarkierungen – und schon können die Absperrungen verschwinden. Und das schneller als gedacht!

Wie eine Sprecherin der Autobahn GmbH auf Nachfrage von NEWS38 bestätigt, liegen die Arbeiten voll im Zeitplan. Bedeutet: Wenn jetzt nichts mehr schief geht, könnten die Fahrbahnen circa zwei Wochen früher als geplant wieder vollbefahrbar sein. Eigentlich sollte bis Ende Juli hier gebaut werden – das heißt, es besteht Hoffnung, dass zu Beginn der Sommerferien am 14. Juli die Bahnen schon wieder frei sind.

-----------------

Schon gesehen?

-----------------

Nächste Baustelle auf der A39 in Wolfsburg kommt

Allerdings kommt auf die Autofahrer Ende Juni 2024 die nächste Geduldsprobe zu. Dann soll nämlich die Erneuerung der A39-Brücke über Mittellandkanal und Bahnstrecke starten. Bei Überprüfungen wurde festgestellt, dass die Bausubstanz schlechter war als bei den Voruntersuchungen vorausgesetzt – also muss die Brücke ersetzt werden.

Bis spätestens 2025 wird der östliche Überbau auf der A39 außer Betrieb genommen und durch einen Neubau ausgetauscht. Die Kosten werden auf circa 35 Millionen Euro geschätzt. (mbe)

Aber nicht nur Auto-Pendler brauchen starke Nerven. Auch bei der enno-Fahrt nach Wolfsburg kann es zu Verspätungen kommen. (Hier weiterlesen!)