Veröffentlicht inWolfsburg

Badeland Wolfsburg: Frau bibbert im Becken – „Bin wirklich schockiert“

Gas und Strom

Mit diesen 5 Tricks sparst du viele Energiekosten

Einer Frau ist es im Badeland Wolfsburg mittlerweile zu kalt – und damit scheint sie nicht allein zu sein.

Dass auch das Badeland Wolfsburg auf die explodierenden Energie-Preise reagieren muss, verstehe sie zwar, sagt sie zu News38. Dennoch zahle sie ja auch nicht gerade wenig Geld für den „Spaß“.

Die Stadt Wolfsburg hat inzwischen auf die Kritik am Badeland reagiert.

Badeland Wolfsburg: Wasser zu kalt?

Der Vorwurf der Frau: Die Raumtemperatur im Badeland Wolfsburg sei ja schon immer eher „frisch“ gewesen. Dass jetzt aber auch das Wasser heruntergekühlt wurde, geht für sie gar nicht. Entweder oder, findet sie. Also entweder kühleres Wasser oder eine niedrige Raumtemperatur. Aber nicht beides!

Sie selbst mache einen Sportkurs im Badeland. 45 Minuten im Mediterran-Becken. „Gestern war es so kalt, dass wir durchgehend gefroren haben – obwohl wir Sport gemacht haben.“ Dabei zahle sie 140 Euro für den Kurs.

Mehr noch: „Wenn man mal hochrechnet, kostet so ein Tagesausflug mit Kindern schon mal 50 Euro – was ja nun auch nicht jeder übrig hat. Ich wäre wirklich sehr traurig und sauer darüber, wenn ich dann nach einer Stunde wieder gehen müsste, weil meine Kinder sonst eine Lungenentzündung bekommen.“

Einer Frau aus Wolfsburg ist es im badeland zu kalt. Das sagt die Stadt zur Situation...
Einer Frau aus Wolfsburg ist es im badeland zu kalt. Das sagt die Stadt zur Situation… (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa | Julian Stratenschulte

Sie habe erstmal einen Entschluss gefasst: „Ich werde definitiv mit meiner Tochter nicht mehr ins Badeland gehen, da es einfach gerade für Kinder wirklich nicht mehr angenehm ist. Und sie hat schon in der Vergangenheit immer gezittert, wenn wir aus dem Wasser kamen. Und es ist ja noch nicht mal wirklich richtig kalt draußen…“ Bei Facebook stimmen ihr einige User zu.

Badeland-Bashing: Das sagt die Stadt

Die Stadt Wolfsburg hat auf Anfrage Stellung zu der Kritik genommen. „Natürlich wollen wir, dass unsere Badegäste sich wohlfühlen und bedauern, wenn Gäste das nun um ein Grad weniger warme Mediterranbecken als zu kalt empfinden. Wir halten unsere Maßnahmen aber weiterhin angesichts der Energiekrise für vertretbar, zumal die Temperaturen im Schwimmbereich und Kinderbecken nicht abgesenkt wurden“, sagte ein Sprecher zu News38. Man wolle damit gerade das Schwimmenlernen und die Gewöhnung ans Wasser als wichtiges Angebot aufrechterhalten.

Zahlenmäßig läuft es rund fürs badeland Wolfsburg. Nur ein paar Gäste stören die Freude. (Archivbild)
Auch das Badeland Wolfsburg musste auf die hohen Energioepreise reagieren. Nicht allen gefällt das. (Archivbild) Foto: Foto: picture-alliance/ dpa | Holger Hollemann

„Die gegenwärtige Situation rund um den Ukraine-Krieg und die damit verbundenen Energiesparmaßnahmen sind notwendig, um ausreichend Energiereserven für den Winter vorhalten zu können. Der Betrieb von Freizeitbädern ist mit einem hohen Energieverbrauch verbunden. Die Absenkung der Wassertemperaturen leistet einen wichtigen Beitrag zur Energie-Einsparung. Dabei werden die Temperaturen nur soweit abgesenkt, dass für die Badegäste keine gesundheitlichen Folgen bestehen. Gleichwohl ist die Absenkung der Wassertemperatur zu spüren“, gibt der Sprecher zu.

Temperatur-Absenkungen im Badeland Wolfsburg:

  • Medibecken: minus 1 Grad auf 28 Grad
  • Nichtschwimmer- und Sprungbecken: minus 1 Grad auf 29 Grad
  • Wellenbecken: um 2 Grad auf 28 Grad
  • Sportbecken: keine Absenkung, weiterhin 26 Grad
  • Kinder-/Babybecken: keine Absenkung, weiterhin 32 Grad

Im gleichen Atemzug aber heißt es, dass die Absenkungen die bisher prognostizierten Mehrkosten nicht auffangen werden. Wie hoch diese am Jahresende ausfallen werden, könne noch nicht abschließend beurteilt werden.


Mehr zum Thema:

Badeland Wolfsburg senkt die Preise – aber es gibt einen Haken

Badeland Wolfsburg lockt zahlreiche Besucher an – doch eine Sache macht Mitarbeitern zu schaffen

Badeland Wolfsburg: Nach Spanner-Attacken – jetzt spricht ein Opfer!


Badeland Wolfsurg erhöht und kürzt Preise

Klar ist allerdings, dass die Badegäste im Badeland Wolfsurg die Veränderungen nicht nur unter ihrer Haut, sondern bald auch im Portemonnaie zu spüren bekommen: Der Rat der Stadt Wolfsburg hatte im Juni beschlossen, dass das Schwimmen im Spaßbad und Wellnessbereich ab Januar 2023 teurer wird. Dagegen kannst du dann günstiger im Sportbad schwimmen. Weitere Änderungen seien erstmal nicht geplant, hieß es aus dem Rathaus in Wolfsburg.